Keine Ende des Schnees in Sicht
Keine Ende des Schnees in Sicht

Zitter-Winter

Keine Ende des Schnees in Sicht

Nach dem Chaos der vergangenen Tage schickt der Winter die nächste geballte Ladung: Im Westen drohen jetzt bis zu zwei Meter Neuschnee.

Langsam reicht’s: Nach dem Schneechaos der vergangenen Tage droht die nächste geballte Ladung. „Von Nordwesten her strömt ab Freitag feuchtkalte Atlantikluft zu den Alpen“, weiß Meteorologe Roland Reiter. Die Folge: „Vor allem zwischen dem Bregenzer Wald und dem Salzkammergut zeichnen sich vom Wochenende bis zum Dienstag wieder ­erhebliche Schneesummen ab.“ Und der Wetterexperte spricht von „ein bis zwei Meter Neuschnee“.

Hier klicken: Alle Details zum Wetter

Lebensgefahr
Klar ist: Mit dem Niederschlag bleibt die Lawinengefahr akut. „Wir haben unverändert kritische Verhältnisse“, berichtet Rudi Mair vom Tiroler Lawinenwarndienst. Skitouren abseits gesicherter Pisten sind derzeit lebensgefährlich, zumal Schneebretter bei solchen Wetterlagen auch von allein abgehen können. Und von Vorarlberg bis Salzburg erwarten Straßendienst und Pannenhelfer erneut ein Rekord-Wochenende.

Rekordschnee
Dramatisch die Situation im Ländle: Vor dem Pfändertunnel in Richtung Bregenz müssen immer wieder steckengebliebene Lkws abgeschleppt werden. Auf der A 14 legt heftiger Schneefall den Verkehr immer wieder lahm. In Tirol ist die Arlberg-Bundestraße derart von Schneebrettern bedroht, dass sie vermutlich auch Samstag und Sonntag wieder temporär gesperrt werden wird. Und in der Stadt Salzburg muss der ÖAMTC derzeit bis zu 350-mal pro Tag ausrücken, um Autofahrern gegen die Naturgewalt beizustehen.

Und obgleich der Winter noch nicht vorbei ist, kratzt Osttirol bereits an einem Rekord: Allein in Lienz fielen bisher 279 Zentimeter Schnee – so viel wie zuletzt im Jahr 1986.

Bleibt noch der Osten des Landes
Doch auch da ist auf die bange Frage „Wann wird es endlich Frühling?“ keine Antwort in Sicht. Denn Meteorologen prophezeien bis Mittwoch nächster Woche düsteren Himmel, Schnee- und Regenschauer und dabei auch noch Zitter-Temperaturen zwischen minus 4 und null Grad. Erst ab Mitte nächster Woche scheint wieder die Sonne. Nicht sicher allerdings wie lange.

Hier klicken: Alle Details zum Wetter

Foto: (c) APA

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten