Kindergarten stand in Brand

Innsbruck

Kindergarten stand in Brand

80 Kinder von 'Tanten' in Sicherheit gebracht – drei Frauen verletzt.

Großer Schreck im Kindergarten in der Pembaurstraße. Die Kindergärtnerinnen mussten gegen 11.30 Uhr Feueralarm auslösen. Die Tanten hatten in der hauseigenen Küche Wachs in den Töpfen erhitzt. Damit wollten sie mit den Kindern basteln. Plötzlich gerieten die Töpfe in Brand, die Flammen griffen sofort auf das Kücheninventar über.

Kinder in Sicherheit
„Als wir ankamen, waren die Kinder bereits alle draußen“, so Andreas Friedl von der Berufsfeuerwehr Innsbruck. „Für die Kinder bestand nie Gefahr.“ Alle 80 Kindergartenkinder blieben unverletzt. „Die Kleinen haben das mit Ruhe aufgenommen. Die Kindergärtnerinnen waren verständlicherweise viel aufgeregter“, so der Floriani.

Drei Verletzte
Nachdem ihre Schützlinge in Sicherheit waren, versuchten die Betreuerinnen, das Feuer zu löschen. Dabei erlitten zwei Frauen eine Rauchgasvergiftung, eine Frau verletzte sich am Knöchel.

Rasch gelöscht
20 Feuerwehrleute waren zum Kindergarten angerückt und hatten die Situation schnell im Griff. Der Raum wurde beim Brand schwer beschädigt. Das restliche Gebäude blieb zum Glück verschont. Der Betrieb kann ganz normal weitergehen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten