Lkw steckte in Unterführung fest

Sechs-Stunden-Drama

Lkw steckte in Unterführung fest

Der Lkw war viel zu hoch - und blieb in der A2-Unterführung stecken.

Eindeutig zu hoch war jener Lkw, der Mittwoch früh auf der L370 in Raaba bei Graz in der Autobahnunterführung der A2 steckengeblieben ist. Die Einsatzkräfte konnten nach sechs Stunden Arbeit das Fahrzeug bergen und die Straße wieder freigeben.

Metallteil abgebrochen
Der Lkw war gegen 2.20 Uhr auf der Landesstraße östlich von Graz Richtung Süden unterwegs, als er die Unterführung passieren wollte. Da das Fahrzeug die Maximalhöhe überschritt, ohne dass dies vom Lenker bemerkt worden war, riss es einen Metallträger von der Unterführungsdecke. Das Metallteil stürzte auf den Aufbau des Anhängers und stoppte ihn.

Bagger musste helfen
Erste Versuche, das Schwerfahrzeug zu bergen, scheiterten: Feuerwehr und Polizei gelang es nicht, den Lkw wieder flott zu bekommen, er steckte bis 8.45 Uhr fest. Erst Bauarbeitern der Firma Teerag-Asdag gelang mit Hilfe eines Baggers, das Problem zu beheben: Mit der Baggerschaufel wurde der Metallträger angehoben, sodass der Lkw geborgen werden konnte, wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Raaba berichtete. Für die Zeit der Sperre musste eine großräumige Umleitung eingerichtet werden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten