Mädchen (14) tritt Polizistin ins Spital

Schädel-Hirn Trauma

Mädchen (14) tritt Polizistin ins Spital

Weil seine Freundin festgenommen wurde, trat das Mädchen zu.

 „Die Kollegin ist noch im Krankenstand und hat noch Schmerzen“, sagt Polizist Stefan Eder auf ÖSTERREICH-Nachfrage. Ein brutaler Vorfall im Freibad Tivoli geht selbst den Tiroler Polizisten durch Mark und Bein: Ein Mädchen von 14 Jahren trat eine Beamtin ins Spital.

Was war passiert? Eine Jugendliche (16) stahl einem Burschen das Handy, wo­raufhin es zum Streit mit Polizei-Alarmierung kam. Als das Beamten-Duo eintraf und die junge Diebin befragte, folgte eine Schimpftirade mit Spuckattacken.

Brutal. Bei der Festnahme wehrte sich die Kriminelle mit Schlägen und Tritten – die Polizistin stürzte mit ihr zu Boden. Es folgte Unglaubliches: Ein weiteres Mädchen (14) mischte sich ein, holte mit seinem Fuß aus und trat der liegenden Beamtin mit voller Wucht gegen den Kopf. Diagnose: Gehirnerschütterung und Schleudertrauma. „Sie trat zu wie bei einem Freistoß“, gab sich der Dienstkollege erschüttert. Beide Mädchen wurden angezeigt und sind auch amtsbekannt: Sie gehören einer Jugendbande an.

(loa)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten