Marmorplatte fiel um und begrub Nikola (8)

Schwer verletzt

Marmorplatte fiel um und begrub Nikola (8)

Ärzte kämpfen im SMZ Ost um das Leben des Schülers.

Die Frau aus Meidling reagierte Mittwochnachmittag blitzschnell: Die Frau schaute mit einer bösen Vorahnung hinter der nur angelehnten Tür in der Rinnböckstraße 38 in Simmering nach – und machte eine schreckliche Entdeckung: Nikola Vasic (8) lag eingequetscht unter einer schwarzen Marmorplatte. Rundherum war überall Blut, das Kind gab nur noch gequält Laute von sich. Beherzt sprang die Frau auf die Straße zurück und schrie die Passanten an, ihr zu helfen. Mit vereinten Kräften konnte die 250 Kilo schwere Platte hochgehoben werden – ein Mann zog den schwer verletzten Volksschüler vorsichtig heraus.

Zustand „stabil“
Die Rettung brachte Nikola mit dem Notarzthubschrauber ins SpitalKrankenhaus. Der Volksschüler serbischer Abstammung hatte schwere Kopfverletzungen und musste notoperiert werden. „Er schwebt aber nicht mehr in Lebensgefahr“, bestätigt der behandelnde Arzt.

Ermittlungen
Die Polizei ermittelt jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung. Der Grund dafür: Die umgestürzte Platte war nicht ordnungsgemäß aufbewahrt, sondern nur an die Wand angelehnt gewesen. Das rund zwei Meter hohe Marmorstück war offenbar für Renovierungsarbeiten gedacht. Die Familie des Buben führt eine Frühstückspension, die zurzeit umgebaut wird.

Wie es genau zu dem Unglück kommen konnte, ist noch Gegenstand der Ermittlungen.

Hoffen
Die gesamte Familie Vasic steht nach dem Vorfall unter Schock. Der Vater wacht am Krankenbett im SMZ-Ost. Und Nikolas älterer Bruder Peter (18 betet): „Wir sind alle total fertig und hoffen nur, dass unser Nikola wieder ganz gesund wird.“

Matthias Lassnig

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten