Mehr rassistisch motivierte Straftaten

Seit Jahresbeginn

Mehr rassistisch motivierte Straftaten

 Fremdenfeindlich bzw. rassistisch motivierte Straftaten sind seit Jahresbeginn stark angestiegen, berichtete die Tageszeitung "Der Standard" am Mittwoch. Laut Zahlen des Verfassungsschutzes wurden in den ersten drei Quartalen 200 Anzeigen mit diesem Tatmotiv registriert, die meisten davon (118) im dritten Quartal. Im Jahr 2014 waren es in den ersten neun Monaten nur 59 Anzeigen.

Auch wenn alle angezeigten rechtsextrem motivierten Straftaten betrachtet werden, ist ein Anstieg zu erkennen. Das Innenministerium fasst hier neben Rassismus und Rechtsextremismus auch islamfeindliche, antisemitische sowie "unspezifische oder sonstige Tathandlungen, bei denen einschlägige Delikte zur Anzeige gelangten", zusammen. In den ersten neun Monaten 2015 gab es hier 1.201 Anzeigen - exakt genauso viele, wie im Gesamtjahr 2014.

Eine deutliche Steigerung verzeichneten die Verfassungsschützer laut Medienberichten bei Verhetzungstatbeständen und im Bereich des Verbotsgesetzes. Auch die Meldestelle für nationalsozialistische Wiederbetätigung registrierte im Jahr 2015 einen Anstieg um 25 Prozent.

Zahl der Delikte zugenommen
Unter Berufung auf Verfassungsschützerkreise heißt es, dass die Zunahme der rechtsextremen Straftaten nicht auf eine verstärkte Anzeigenbereitschaft durch die Bevölkerung zurückzuführen sei. Es habe tatsächlich die Zahl der Delikte zugenommen. Eine hohe Sensibilität der Gesellschaft für dieses Thema existiere schon länger.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten