Mini in Donau gestürzt: Lenker tot
Mini in Donau gestürzt: Lenker tot
Mini in Donau gestürzt: Lenker tot
Mini in Donau gestürzt: Lenker tot
Mini in Donau gestürzt: Lenker tot
Mini in Donau gestürzt: Lenker tot

Eferding

Mini in Donau gestürzt: Lenker tot

Unfallursache ist nicht mehr zu klären, Fremdverschulden ausgeschlossen.

Ein 19-jähriger Lenker, der seit vergangenem Donnerstag nach einem Sturz mit seinem Auto in die Donau in Aschach (Bezirk Eferding) vermisst worden war, ist tot gefunden wurden. Die Leiche des jungen Mannes wurde am Mittwoch gegen 11.00 Uhr flussabwärts im Bereich des Kraftwerks Ottensheim-Wilhering entdeckt.

Die genaue Unfallursache könne nicht mehr geklärt werden, hieß es zur APA. Fremdverschulden sei aber definitiv auszuschließen.

Am Donnerstag der Vorwoche hatten Verkehrsteilnehmer den 19-Jährigen kurz vor 6.30 Uhr dabei beobachtet, wie er plötzlich geradeaus in den Fluss fuhr. Sie hielten an, rannten zu dem Pkw, der sich zwischen zwei angeleinten Schiffen verkeilt hatte, schlugen die Seitenscheiben ein und versuchten, ihn mit einem Tau zu sichern. Das Auto sank aber. Die Einsatzkräfte bargen es schließlich und starteten eine Suchaktion nach dem Lenker - vorerst ohne Ergebnis.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten