Modellautos explodiert in Kinderzimmer

Freistadt

Modellautos explodiert in Kinderzimmer

Der explodierte Akku hat einige Gegenstände im Zimmer in Brand gesetzt.

Ein überhitzter Akku eines Modellautos ist Samstagvormittag in Bad Zell (Bezirk Freistadt) in Oberösterreich beim Aufladen in einem Kinderzimmer explodiert. Verletzt wurde niemand, jedoch die Wohnung stark in Mitleidenschaft gezogen.

Ein zwölfjähriger Schüler hatte den Lithium-Polymer-Akku in ein Ladegerät gesteckt, das nur für Nickel-Cadmium-Akkus geeignet ist, so die Ermittler. Kurz vor 9.00 Uhr hörte die Mutter des Schülers eine Explosion im Kinderzimmer und rannte in den ersten Stock.

Der explodierte Akku hatte einige Gegenstände im Zimmer in Brand gesetzt, die von der Frau sofort ins Freie gebracht wurden. Sämtliche Räume im Obergeschoß wurden durch den Kleinbrand verrußt. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall niemand.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten