Nordafrikaner nach Messerstecherei in Lebensgefahr

Innsbruck

Nordafrikaner nach Messerstecherei in Lebensgefahr

Lebensgefährlich verletzt worden ist ein Nordafrikaner Montagmittag bei einer Messerstecherei in einer Innsbrucker Wohnung.

Der Täter war nach Angaben der Polizei vorerst auf der Flucht. Das Motiv für die Bluttat war noch unklar. Gegen 12.20 Uhr war es im Stadtteil Wilten zwischen den beiden Männern - es handelt sich vermutlich um marokkanische Staatsbürger - zu der Auseinandersetzung gekommen. Das etwa 20 Jahre alte Opfer erlitt eine schwere Verletzung im Bauchbereich und wurde mit der Rettung in die Klinik gebracht. Dort musste der junge Mann notoperiert werden. Die Tatwaffe konnte zunächst nicht sichergestellt werden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten