Nach 200 Fernsehsendungen

ORF-Moderatoren-Legende hört auf

Nach 200 Fernsehsendungen für 'Klingendes Österreich' hat der Salzburger TV-Star genug.
Der Salzburger ORF-Star, Sepp Forcher, setzt sich als Moderator zur Ruhe. Er drehte 200 Sendungen "Klingendes Österreich" und war jahrzehntelang auch Moderator und Reporter für "Volkskultur" in ORF Radio Salzburg.
 
Seine letzte Sendung führte die Arbeit den früheren Wirt und Hüttenwirt in die Steiermark, wie "orf" berichtet. Seit 1986 ist Sepp Forcher der Gastgeber beim "Klingenden Österreich". Damals stieg er neben seiner schon langjährigen Arbeit für Radio Salzburg in die bundesweite TV-Produktion ein. "Dem Inn entlang – vom Engadin bis Passau" war das Thema der ersten Fernsehsendung. Und Sepp Forcher war damals 55 Jahre alt.
 

„Die Leute hatten Freude damit“

33 Jahre später sind Wehmut oder Stolz nicht seine vorrangigen Gefühle beim Abschied vom Fernsehen: "Es ist in erster Linie Zufriedenheit. Man weiß, was man getan hat, war etwas Gescheites. Die Leute haben eine Freude damit gehabt und haben sie auch heute noch. Und ich denke daran, dass die Sendungen im ORF noch lange wiederholt werden."

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten