Mordopfer im Bett mit Teenie (15) erwischt

Au-pair-Mord

Mordopfer im Bett mit Teenie (15) erwischt

Ein Au-pair-Mädchen hatte Sex mit einem 15-Jährigen – deshalb musste es sterben.

Auch wenn sich der dringend Tatverdächtige im Fall des im Jänner in Wien-Wieden erstickten Au-pair-Mädchens Lauren M. (25) herauswindet, die Mordanklage gegen ihn scheint wasserdicht. Die Indizien gegen den Gambier Abdou I. (24) sind erdrückend. Im Juni wird ihm der Prozess gemacht.

Die Staatsanwaltschaft geht von Eifersucht als Motiv aus. Der Gambier hat seine On-Off-Beziehung quasi in flagranti mit einem anderen erwischt. Es war ein junger afghanischer Flüchtling, erst 15 Jahre alt. Er war mit seinem Bruder bei Lauren eingeladen und über Nacht geblieben.

DNA-Spuren an Leiche
belasten Verdächtigen
Abdou I. entdeckte die beiden im Bett. Wenig später hatte er dann ebenfalls Sex mit Lauren, soll ihr dabei das Gesicht solange in die Matratze gedrückt haben, bis sie tot war. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Obwohl der Afrikaner nicht am Tatort, sondern in Italien gewesen sein will, wurde sein Sperma an der Leiche festgestellt. Ebenso wie das des 15-Jährigen. Ein Gutachten belegt: Zuletzt und unmittelbar vor ihrem Tod hatte der verdächtige Gambier Sex mit Lauren M.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten