Gleitschnee- Lawinen mitten im Dorf

Tauwetter in Osttirol

Gleitschnee- Lawinen mitten im Dorf

Sie zwar klein, dafür aber unkontrollierbar und daher gefährlich: Gleitschneelawinen können Straßen und Menschen verschütten.

Im Defereggental - das vom Schneechaos im Februar besonders hart getroffen wurde - gehen Lawinen ab, und das mitten im Dorf! Es sind so genannte Gleitschneelawinen: Das sind kleine, dafür aber unberechenbare Schneemengen, die sich plötzlich lösen. Ganze Straßen können sie trotzdem verschütten - die Gefahr für Verkehrsteilnehmer aber auch Fußgänger ist groß.

Was sind Gleitschneelawinen?
Gleitschneelawinen entstehen wenn sich enorme Schneemengen türmen, der Boden unter ihnen aber viel zu warm ist. Das ist derzeit der Fall, denn in Osttirol herrscht bei Frühlingstemperaturen Tauwetter. Meterhohe Schneeberge lösen sich also von den darunterliegenden, warmen Wiesen ab und beginnen zu rutschen. Wo, das kann niemand sagen. Genausowenig wann sie abgehen.

Wie groß ist die Gefahr?
Da Gleitschneelawinen nicht berechenbar sind, ist es für die Lawinenschutzkommission nahezu unmöglich geeignte Vorkehrungen zu treffen, etwa Straßen wegen Lawinengefahr zu sperren. Als Verkehrsteilnehmer ist daher Vorsicht geboten. Im Zweifelsfall sollte man die Geschwindigkeit reduzieren, wenn sich neben der Fahrbahn Schneemassen türmen. Das gilt auch für Fußgänger: Lieber auf der gegenüberliegenden Straßenseite gehen und die Gefahrenzone schnell verlassen, als von den Schneemassen verschüttet zu werden, empfehlen Experten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten