Pensionistin um 18.000 Euro bestohlen

Falsche Heiler

Pensionistin um 18.000 Euro bestohlen

Zwei falsche Mediziner haben einer 75-jährigen oststeirischen Pensionistin rund 18.000 Euro gestohlen.

Die Männer suchten die gehbehinderte Frau in ihrem Wohnhaus auf und boten ihr eine Beinmassage an. Nach der "Behandlung" holte die Pensionistin zur Bezahlung Geld aus einer Kassette, in der sich insgesamt rund 18.000 Euro befunden hatten. Einige Tage später bemerkte die 75-Jährige, dass ihr die Kassette offenbar einige Tage nach der Massage gestohlen worden war.

Während Behandlung geschnüffelt
Der Vorfall hatte sich nach Angaben der Sicherheitsdirektion Steiermark bereits in der Vorwoche zugetragen. Einer der Männer "behandelte" die Frau in ihrer Küche, als der zweite einen Anruf von einer angeblichen Patientin erhielt und sich verabschiedete. Nach Beendigung der Massage verlangte der zurückgebliebene Täter 400 Euro. Die Pensionistin holte das Geld aus einer Kassette, in der sich insgesamt rund 18.000 Euro befanden und brachte es dem Mann. Dann verließ dieser das Haus.

Bei zweiter Behandlung: Geld ist weg!
Einige Tage später wollte die Frau wieder Geld aus der Kassette holen, dabei bemerkte sie deren Fehlen. Nach Angaben der Polizei dürften die beiden Männer in der Nacht zuvor in das Haus eingedrungen sein und die Kassette gestohlen haben. Entsprechende Spuren konnten sichergestellt werden. Bei den Tätern dürfte es sich vermutlich Inländer handeln, die mit einem dunklen Pkw unterwegs waren.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten