Kilometerlange Staus auf Transitrouten

Pfingstverkehr:

Kilometerlange Staus auf Transitrouten

Blockabfertigung vor Tauerntunnel seit 5.00 Uhr: Lage dürfte sich noch verschärfen.

Der Pfingstreiseverkehr sorgt für Staus auf den Transitrouten in den Süden. Besonders belastet war am Samstag in der Früh die Tauernautobahn (A10) zwischen Bischoftshofen und Flachau, meldete der ÖAMTC. Dort gab es rund 15 Kilometer Stop-and-Go-Verkehr, schon kurz nach 5.00 Uhr seit die Blockabfertigung vor dem Tauerntunnel eingeführt worden.

Lesen Sie mehr: A1 nach schwerem Lkw-Unfall stundenlang gesperrt >>>

Vor der Mautstelle St. Michael im Lungau betrug der Stau zu diesem Zeitpunkt bereits zehn Kilometer. Auch auf der Ausweichstrecke, der Katschberg Straße (B99), staute es in den frühen Morgenstunden vor einer Baustelle zwischen Untertauern und Tweng. Mittlerweile wurde diese Baustelle aber kurzfristig abgebaut um ein Weiterkommen zu ermöglichen, berichtet ÖAMTC-Stauberater Herbert Thaler.

In Tirol allerdings war das Verkehrsaufkommen ungebrochen stark. Neben der Staustrecke über den Fernpass (B179) verzeichnete der Club zähen Verkehr auf der Inntal Autobahn (A12) zwischen Hall in Tirol und Innsbruck West. In weiterer Folge kamen die Urlauber auf der Brenner Autobahn (A13) nur langsam voran.

Hier kam der Verkehr laut ÖAMTC vor der Mautstelle Schönberg und im Bereich Nösslach immer wieder zum Erliegen. Auf Südtiroler Seite standen den Urlaubern noch weitere acht Kilometer Stau zwischen dem Brenner und Sterzing, sowie  sechs Kilometer zwischen Carpi und Modena bevor.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten