Pistenraupe tötet Snowboarder im Pongau

Toter Winkel

Pistenraupe tötet Snowboarder im Pongau

Der 32-Jährige fuhr hinter dem Pistengerät. Es setzte zurück - und tötete ihn.

Im Skigebiet von St. Johann-Alpendorf im Pongau ist am späten Samstagabend ein Snowboarder bei einem Unfall mit einer Pistenraupe ums Leben gekommen. Nach Angaben der Sicherheitsdirektion Salzburg war der 32-jährige Einheimische gegen 22:20 Uhr in einer mehrköpfigen Gruppe nach einem Hüttenbesuch auf der Kreistenalm hinter einer Pistenraupe ins Tal gefahren.

Als das Fahrzeug zurücksetzte, um einen Teil der Piste noch einmal zu präparieren, fuhren die anderen Snowboarder und Skifahrer an beiden Seiten vorbei. Der Mann kam jedoch zu Sturz und geriet so unter das Pistengerät.

Er verstarb noch am Unfallort, die sofort alarmierten Hilfskräfte konnten sein Leben nicht mehr retten. Die Begleiter des Salzburgers und der Fahrer der Pistenraupe mussten psychologisch betreut werden. Offenbar hatte der Fahrer den gestürzten Sportler beim Rückwärtsfahren "im toten Winkel" nicht gesehen und unglücklich erfasst.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten