Post überfallen: Täter festgenommen

Steiermark

Post überfallen: Täter festgenommen

Die obersteirische Exekutive dürfte jene Täter erwischt haben, die Freitagmittag ein Postamt in Niklasdorf bei Leoben überfallen hatten.

Die mutmaßlichen Räuber gingen der Polizei im Zuge der Fahndung im Stadtgebiet von Leoben ins Netz. Die jungen Rumänen hatten noch Tatkleidung, Waffen und den geraubten Geldbetrag bei sich. Ein weiterer Täter, wahrscheinlich ein Kroate, war Freitagabend noch auf der Flucht, so ein Beamter.

Überfall mit Pistole
Gegen 11.15 Uhr hatten die beiden 25 bzw. 23 Jahre alten Männer das Postamt in der Raiffeisenstraße 1 in Niklasdorf (Bezirk Leoben) betreten. Beide waren mit einer Pistole bewaffnet, berichtete der Polizist. Ein Täter trug eine Maske, die einen alten Mann darstellte, der zweite war mit einer dunklen, gestrickten Unterzieh-Haube verhüllt. Während einer der Männer bei einer Kundin stehen blieb, sprang der andere über die Paketwaage und griff sich eine unbekannte Menge an Bargeld aus den zwei Kassenladen.

Geld aus Tresor gestohlen
Dann dirigierte er eine Angestellte zum Tresorraum. "Die Frau hat ihn unter Drohungen mit der Waffe aufsperren müssen", so der Beamte. Dort schnappte der Kriminelle eine Schatulle mit Geld in unbekannter Höhe. Schließlich flüchteten die Täter aus dem Postamt in die angrenzende Wohnsiedlung. Polizisten durchsuchten die Umgebung am frühen Freitagnachmittag und überprüften verschiedene Personen.

Räuber von Polizeihunden gestellt
Knapp zwei Stunden nach dem Überfall gab es dann den Fahndungserfolg: Einer der mutmaßlichen Täter, der den "Aufpasser" mit einem Pkw holen wollte, wurde von einer Polizeihundestreife gestellt. Wenig später klickten auch für den dritten Verdächtigen, der unterdessen in einem Lokal in Leoben "untergezogen" war, die Handschellen.

Einer der Männer - es handelt sich bei den Räubern um rumänischen Staatsangehörige im Alter von 25, 23 und 22 Jahren - hatte zuvor in Leoben in einer Wohnung Tatkleidung und Waffen zu verstecken versucht. Die drei Männer zeigten sich bei den Einvernehmen geständig, nach dem mutmaßlichen vierten Mann wurde am Abend noch gesucht.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten