Prozess-Start für Massen-Schläger

Krieg zwischen Jugendbanden

Prozess-Start für Massen-Schläger

Nach einer Massenschlägerei am 5. März in Wien-Brigittenau mussten sich am Freitag zehn Angeklagte (16 bis 22 Jahre) wegen schwerer gemeinschaftlicher Gewalt, drei von ihnen zudem wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht verantworten. Die neun Afghanen und ein Sudanese sollen vor dem Jugendzentrum Base 20 in der Engerth­straße mit Verstärkung von weiteren Afghanen auf eine Gruppe junger Tschetschenen losgegangen sein.

Angreifer hatten Messer und Eisenstangen dabei

Laut Anklage attackierten die Beschuldigten ihre Kontrahenten dabei mit Holzlatten, Eisenstangen, Messern, Schraubenziehern, Ketten und Schlagringen. Sieben Tschetschenen, die sich mit Fäusten und Fußtritten zur Wehr setzten, wurden bei dem Angriff zum Teil lebensgefährlich verletzt.

In sozialem Netzwerk Tschetschenen beleidigt

Grund. Auslöser für die Schlägerei soll ein Facebook-Posting eines 16-jährigen ­Afghanen gewesen sein, der darin einen Tschetschenen und dessen Mutter beschimpft und beleidigt haben dürfte. Als sich die Streithähne am nächsten Tag bei der U6-Station Handelskai trafen, flogen bereits die Fäuste. Ein paar Stunden später kam es vor der Jugendherberge schließlich zur blutigen Auseinandersetzung.

Vor Gericht zeigten sich die Angeklagten nicht geständig. Sie wollen nur zufällig Zeugen der Straßenschlacht und daran auch nicht beteiligt gewesen sein. Messerattacken stellten alle Verdächtigen in Abrede. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten