Wien

"Prügel-Orgie": Schwangere verlor Baby

Demonstranten erheben schwere Vorwürfe gegen die Polizei.

Der Vorwurf wiegt schwer: Eine Gruppe von Demonstranten, darunter eine Schwangere, soll Samstag von der Polizei verfolgt worden sein, das berichten Demo-Teilnehmer. Einige hätten sich „gejagt von der Polizei“ in der Josefstädter Straße in die Filiale der Drogeriekette Douglas geflüchtet. Bei dem Polizeieinsatz seien Waren zu Bruch gegangen. Eine Demonstrantin sei „sichtbar schwanger gewesen und ist von den Polizisten umgestoßen worden“, berichtet eine Teilnehmerin.

Die Polizei weist das zurück. Allerdings: Die Frau habe tatsächlich über Unterleibsschmerzen geklagt und gesagt, sie sei schwanger. Die Frau sei ins ­Spital gebracht und wenig später ohne Befund entlassen worden. Laut Freunden soll sie am Samstag ihr Baby verloren haben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten