Schnee und Regen sorgen für Chaos

Winterwetter

Schnee und Regen sorgen für Chaos

Dächer in Südoststeiermark drohten unter Nassschneelast einzustürzen.

Wettermäßig war die Steiermark am Dienstagvormittag zweigeteilt: Schneefälle im Oberland, Regen und teils Schneeregen in den Landesteilen südlich der Mur-Mürzfurche. Beim Bahnverkehr gab es laut ÖBB kenne nennenswerten Verzögerungen. Auf den Straßen des Oberlandes passierten jedoch einige Unfälle, betroffen war laut ÖAMTC vor allem die Pyhrnautobahn (A9), im Raum St. Michael (Bezirk Leoben), sowie die dortige Semmering Schnellstraße (S6). In der Südsteiermark drohte die Nassschneelast die Dächer einiger Häuser einzudrücken.

Verkehrs-Chaos
Ein Brennpunkt war vor allem der Raum St. Michael, wo A9 und S6 sowie S36 zusammenführen. Zwischen der Mautstelle und dem Knoten St. Michael in Richtung Graz hatte sich ein Lkw auf der Schneefahrbahn quer gestellt und für Behinderungen gesorgt. Am Knoten selbst hatte ein Lkw einen Unfall, der Verteiler musste gesperrt werden, eine Umleitung wurde über die S6 und die S35 Brucker Schnellstraße eingerichtet. Nördlich des Knotens St. Michael war wegen eines Unfalls die A9 zwischen den Anschlussstellen Mautern und Traboch in Richtung St. Michael wegen eines umgekippten Lkw mit Anhänger nicht passierbar. Auf der S36 war aufgrund eines Lkw-Unfalls die Ausfahrt Zeltweg-Ost auf in Fahrtrichtung Wien auf unbestimmte Zeit gesperrt, wie die Autobahnpolizeiinspektion Gleinalm mitteilte.

Schneeglätte

Auf der Südautobahn (A2) in der Weststeiermark herrschte zwischen den Abfahrten Steinberg und Packsattel in Richtung Kärnten Schneeglätte, es wurde eine Kettenpflicht für Lkw ab 7,5 Tonnen verhängt. Kettenpflicht für Lkw herrschte auch auf der Mariazeller Straße (B20) in beiden Richtungen über den Josefsberg sowie über den Seebergsattel zwischen Seewiesen und Gollrad. Schwerfahrzeuge mussten auch Ketten für Fahrten über den Pretalsattel, den Pogusch, den Feistritzsattel und das Niederalpl sowie die Weinebene anlegen. Das selbe galt für die Gutensteiner Straße (B21) zwischen Mariazell und Halltal, für die Lahnsattelstraße (B23), die B71 über den Zellerrain, das Gaberl, die Weizer Straße (B72) zwischen Krieglach und Birkfeld über das Alpl sowie den Triebener Tauern (B114), den Perchauer Sattel (B317) und die Obdacher Straße (B78). Hier kam es immer wieder zu Verzögerungen zwischen Pöls und St. Peter und Judenburg wegen hängen gebliebener Lkw.

Kettenpflicht
Kettenpflicht für alle Fahrzeuge wurde für die B95 Turracher Straße (B95) an der Landesgrenze zwischen der Steiermark und Kärnten angeordnet, ebenso wie für die Eisenstraße (B115) über den Präbichl, die Flattnitzer Landesstraße (L63), die Verbindung zwischen Schladming und dem salzburgischen Filzmoos, die Kaiserauer Landesstraße und die Zufahrt nach Oppenberg.

In der Süd- und Südoststeiemark drückte die Nassschneelast auf zahlreiche Dächer: Laut Landesfeuerwehrverband waren 25 Feuerwehrleute in Pistorf im Bezirk Leibnitz - unterstützt von vier privaten Lkw mit Kränen - im Einsatz, um das Flachdach eines Supermarktes von den Schneemassen zu befreien. Die L273 zwischen Paldau und Gnas war gesperrt, wegen eines Feuerwehreinsatzes: Die Helfer befreiten das Dach von Nassschnee - von den Schaufeln von Radladern aus.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten