Serie von Biker-Unfällen: Tote und Verletzte

Österreich

Serie von Biker-Unfällen: Tote und Verletzte

Eine Serie von schweren Motorrad-Unfällen ereignete sich am Wochenende in Österreich.

In Inzersdorf im Kremstal (Bezirk Kirchdorf a. d. Krems) ist ein 39-Jähriger tödlich verunglückt. Der Einheimische war gegen 20.50 Uhr mit seinem Zweirad auf einer leicht abschüssigen Gemeindestraße unterwegs, als ihm ein Pkw entgegen kam. Aus noch ungeklärter Ursache kam es auf der einspurigen Straße zur Frontalkollision. Der 39-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.

Schwerverletzte in Salzburg

Auch in Salzburg sind am Samstag mehrere Motorradlenker bei Verkehrsunfällen zum Teil schwer verletzt worden. Im Ortsgebiet von Neukirchen am Großvenediger (Pinzgau) wollte am Vormittag ein 46-jähriger Biker aus Ungarn das Auto eines deutschen Urlaubers (51) überholen, als der Pkw nach links abbog. Es kam zur Kollision, durch die Wucht des Anpralls stürzte der Motorradfahrer mit seiner Mitfahrerin.

Das Zweirad schlitterte auf einen Grünstreifen und prallte gegen einen Fahnenmasten. Dabei wurden der Lenker und seine Sozia vom Motorrad geschleudert und schwer verletzt. Die Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Schwarzach, der Mann ins Krankenhaus nach Salzburg geflogen.

Ein nahezu identer Unfall passierte wenige Stunden später im Salzburger Lammertal bei St. Martin im Tennengebirge (Pongau). Eine 39-jährige Autolenkerin bog nach links in eine Zufahrt ein und kollidierte mit einem 29-jährigen Motorradfahrer. Der Mann war gerade dabei, das Fahrzeug zu überholen. Der Biker aus dem Tennengau wurde vom Motorrad geschleudert und verletzt. Er wurde vom Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Schwarzach gebracht. Die Autolenkerin erlitt leichte Verletzungen.

Unfall am Glockner

Zwei Motorradfahrer sind am Samstagnachmittag bei Unfällen in Kärnten schwer verletzt worden. Gegen 14.00 Uhr kam ein 63-jähriger Biker aus Deutschland auf der Großglockner Hochalpenstraße (Bezirk Spittal) auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto, wie die Polizei mitteilte. Der Verletzte wurde mit dem Hubschrauber ins Bezirkskrankenhaus Lienz gebracht.

Zwei Stunden später stürzte ein 31-jähriger Steirer auf der Südsteirischen Grenzstraße in Lavamünd (Bezirk Wolfsberg) mit seinem Motorrad. Er schlitterte die Fahrbahn entlang, stürzte in den angrenzenden Wald, prallte gegen einen Baum und blieb schwer verletzt liegen. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Klagenfurt geflogen.

Reh auf Motorradlenker geschleudert

Ein von einem Pkw erfasstes Reh ist Samstagmittag auf der B10 bei Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) nach Angaben der Landespolizeidirektion Burgenland gegen ein Motorrad geschleudert worden. Der Zweiradlenker (31) wurde schwer verletzt und von "Christophorus 9" ins AKH Wien geflogen.

Laut Polizei war ein 52-Jähriger aus dem Bezirk Neusiedl am See in Richtung Parndorf unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn querte. Das Wild kollidierte mit dem Pkw des Mannes, wurde auf die Gegenfahrbahn katapultiert und traf einen entgegenkommenden Motorrad-Lenker. Der 31-Jährige kam dadurch zu Sturz und erlitt schwere Verletzungen, schilderte die Landespolizeidirektion den Unfallhergang.

Das Reh verendete und wurde vom zuständigen Jagdpächter entsorgt. An dem Auto und dem Motorrad entstand der Polizei zufolge jeweils leichter Sachschaden.




 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten