Mega-Stau nach Massencrash auf A4

Sperre aufgehoben

Mega-Stau nach Massencrash auf A4

Mehr als zehn Fahrzeuge krachten auf der Ostautobahn ineinander.

Auf der Ostautobahn (A4) in Niederösterreich haben sich im Freitagabendverkehr zumindest zwei Unfälle ereignet, in die laut ÖAMTC und "144 - Notruf NÖ" mehr als zehn Kfz verwickelt waren. Die Richtungsfahrbahn Ungarn wurde nach den Karambolagen zwischen dem Flughafen Wien und Fischamend (Bezirk Wien-Umgebung) in Fahrtrichtung Ungarn gesperrt, berichtete ein Sprecher der Informationszentrale des Clubs auf Anfrage.



Zwei Leichtverletzte
Die Rettungsmannschaften sprachen von zwei Leichtverletzten. "Christophorus 9" sei ebenso ausgerückt wie zwei Notarztwagen. Auf den Asfinag-Kameras war der Stau auf Höhe der Ausfahrt Flughafen zu sehen.

Zwei Serien-Unfälle knapp hintereinander
Die Unfälle hatten sich in einer Entfernung von nur wenigen hundert Metern ereignet, teilte der Pilot von "Christophorus 9" laut ÖAMTC mit. In eine Karambolage sollen sechs bis sieben Fahrzeuge verwickelt gewesen sein, in die andere zumindest vier.

Sperre aufgehoben, Stau löst sich auf
Zwischen dem Flughafen und Fischamend leitete die Polizei den Verkehr über die B9 um. Auch dort gab es aber fast kein Weiterkommen mehr. Am späten Abend konnte die Sperre aufgehoben werden. An der Unfallstelle sind wieder alle Fahrstreifen frei, bestätigte eine Beamtin der Autobahnpolizei Schwechat gegenüber OE24.at.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten