Steirerin daheim von Junkies überfallen

Maskierte Räuber

Steirerin daheim von Junkies überfallen

Zwei Täter haben die suchtkranke Susan mit Kabelbindern ans Bett gefesselt.

"Ich hatte Todesangst", erzählte Susan R. (21) mit zittriger Stimme am Freitagnachmittag: "Als ich die Pistole am Kopf hatte, dachte ich, jetzt ist gleich alles aus." Donnerstagabend stürmten zwei maskierte Männer in die Wohnung der Steirerin (21) in Graz. Die Tür war einen Spaltbreit offen, weil sie einen Freund erwartet hatte.

Geknebelt
Die Maskenmänner warfen Susan R. aufs Bett, fesselten sie mit Kabelbindern und setzten ihr die Waffe an die Schläfe. Als die Frau um Hilfe schrie, stopften ihr die Täter ein Kleidungsstück in den Mund. Anschließend durchsuchten sie die Wohnung und flüchteten mit zwei Mobiltelefonen und einem Laptop. Das Opfer konnte mit einem Messer die Fesseln durchschneiden, rannte auf die Straße und ein Autolenker brachte es zur Polizei. Dort brach die Frau zusammen.

Drogen
Die Ermittler vermuten die Täter aus der Drogenszene, denn das Opfer war selbst lange süchtig und ist jetzt auf Entzug.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten