Südautobahn in Kärnten wegen Schneefällen gesperrt

Verkehr gestoppt

Südautobahn in Kärnten wegen Schneefällen gesperrt

Die Südautobahn musste wegen hängengebliebener Lkw an der italienisch-österreichischen Grenze in Fahrtrichtung Villach gesperrt werden.

Ein Mittelmeertief hat am Montagabend auf Kärntens Straßen zu starken Verkehrsbehinderungen geführt. Wegen zahlreicher hängengebliebener Lkw musste die Südautobahn (A 2) an der italienisch-österreichischen Grenze in Fahrtrichtung Villach für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Auch auf der Tauernautobahn (A 10) gab es Probleme, auf zahlreichen Bergstraßen in den Bezirken Spittal/Drau und Hermagor herrschte Kettenpflicht.

Der aus Italien kommende Schwerverkehr wurde bei Thörl Maglern gestoppt. Die Lenker mussten ihre Fahrzeuge am ehemaligen Zollplatz abstellen. Pkw wurden über die Bundesstraße umgeleitet und konnten bei Arnoldstein wieder auf die Autobahn auffahren. Die Tauernautobahn war bei Feistritz/Drau (Bezirk Spittal) wegen eines quer stehenden Lasters blockiert, die Dauer der Sperre war vorerst nicht bekannt. Nach Angaben der Polizei kam es in ganz Kärnten immer wieder zu Unfällen auf den schneeglatten Straßen, die zumeist jedoch nur Blechschäden verursachten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten