Tirol: Blitz fegt Bursch von Hausdach
Tirol: Blitz fegt Bursch von Hausdach

Unwetter-Alarm

Tirol: Blitz fegt Bursch von Hausdach

Durch die heftigen Unwetter gab es Unfälle und Murenabgänge.

In der Nacht auf Donnerstag zogen heftige Gewitter über Österreich. In Hatting bei Innsbruck entkam ein 15-Jähriger nur knapp einem Unglück: Der Bursch telefonierte auf einem Garagendach, als plötzlich ein Blitz neben ihm einschlug. Der Teenager wurde durch die heftige Druckwelle vier Meter von dem Dach geschleudert und blieb leicht verletzt auf dem Boden liegen. Er kam ins Krankenhaus.

In Salzburg fuhr ein Pkw-Lenker (42) mit seiner Frau und zwei Kindern im Gasteinertal im Pongau, als durch die heftigen Gewitter mehrere Bäche zusammenflossen und Murenabgänge auslösten. Der Autofahrer konnte seinen Wagen vor den Erdmassen nicht mehr rechtzeitig stoppen. Das Auto wurde von einer Mure erfasst. Die vierköpfige Familie blieb unverletzt.

Diashow: Überflutung iFusch Fotos

1/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

In den Straßen stand Wasser.

2/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Binnen kurzer Zeit fielen enorme Mengen Regen.

3/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Gasthöfe standen unter Wasser.

4/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Hänge wurde abgetragen.

5/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Bäche wurden zu reißenden Flüssen.

6/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Enorme Regenmengen fielen in nur wenigen Minuten.

7/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Wiesen sind unterspült.

8/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Ein verstopfter Abwasserkanal musste entlastet werden.

9/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Pumpen kamen zum Einsatz.

10/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Sandsäcke halfen die Fluten zu kanalisieren.

11/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Die Feuerwehren der Umgebung waren mit 38 Mann im Einsatz.

Temperatursturz: Die Tiefstwerte liegen bei 16 °C
Mit der großen Hitze über 35 Grad ist es kommendes Wochenende vorbei. Ab Freitag legt sich eine Kaltfront mit heftigen Unwettern und Regenschauern über das Land. Die Tiefstwerte sollen bei bis zu 16 Grad liegen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten