07. Dezember 2016 21:00
Floridsdorf
Todesfalle für Schwäne entschärft
Die ÖBB zogen die Notbremse und investierten nun 10.000 Euro in den Schutz der Schwäne.
Todesfalle für Schwäne entschärft
© oe24

Das Problem beim Floridsdorfer Wasserpark war schon lange bekannt. Direkt in der Flugroute der Wasservögel zwischen Alter und Neuer Donau befindet sich eine S-Bahn-Station mit dazugehöriger Oberleitung.

„Die Situation war, dass die Vögel zwischen den Leitungen durchfliegen wollten, dann mit den Flügeln hängen geblieben sind und abgestürzt sind“, so ÖBB-Projektleiter Stefan Reinecker.

Vor allem für die schweren Schwäne, die nicht hoch genug fliegen, wurden die Oberleitungen zu einer Todesfalle, weil die Vögel wegen eines aufgeschütteten Dammes nicht unter der Brücke durchfliegen können. Rund 50 schwarze Scheiben waren bisher als sichtbares Zeichen gesetzt worden. Jedoch ohne die erhoffte Wirkung. Nun besserten die ÖBB mit weiteren 50 Tafeln um 10.000 Euro nach.