Todesopfer nach Bus-Crash identifiziert

Unglück auf A21

Todesopfer nach Bus-Crash identifiziert

Vier Kosovaren, ein Serbe und ein Österreicher kamen ums Leben.

Bei dem schweren Autobusunfall auf der A21 im Gemeindegebiet von Gaaden (Bezirk Mödling) in der Nacht auf Montag sind vier Kosovaren, ein Serbe und ein österreichischer Staatsbürger ums Leben gekommen. Die Todesopfer seien mittels DNA-Untersuchungen nunmehr eindeutig identifiziert worden, teilte die Sicherheitsdirektion am Freitagnachmittag mit.

Bei den getöteten Männern handelte es sich demnach um Kosovaren im Alter von 35, 60, 61 und 66 Jahren. Ebenfalls ums Leben kamen ein 46-jähriger Serbe und ein gleichaltriger Österreicher. Letzterer ist laut Polizei einer der Chauffeure des verunglückten Autobusses gewesen. Der Mann sei zum Zeitpunkt des Unfalls jedoch nicht am Steuer gesessen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten