Umsatz-Minus: Red Bull verliert Flügel
Umsatz-Minus: Red Bull verliert Flügel

Zum ersten Mal

Umsatz-Minus: Red Bull verliert Flügel

Nach jahrelangem Höhenflug verzeichnete Red Bull 2009 Umsatzrückgang.

Der Salzburger Energydrink-Hersteller Red Bull musste 2009 erstmals in der Firmengeschichte leichte Einbußen hinnehmen: Weltweit verkaufte Red Bull-Chef Didi Mateschitz 3,906 Milliarden Dosen des Energy Drinks, das sind um 15 Mio. Dosen weniger als 2008. Der Umsatz ging um 1,7% auf 3,268 Milliarden Euro zurück.

Man habe aber das Plansoll erfüllt, hieß es seitens des Unternehmens. Große Wachstumsraten habe es trotz der schwierigen Rahmenbedingungen in den Märkten Ferner Osten (+43% ), Frankreich (+32%), Brasilien (+30%) und Deutschland (+18%) gegeben. Der Fokus zukünftiger Expansion liegt auf den Märkten in Afrika, Russland, Indien und Japan.

Highlights
Als Erfolge des vergangenen Jahres bezeichnet das Unternehmen das Red Bull Racing Team in der Formel 1, die Siege von Red Bull Salzburg in der Euro-League, den globalen Rollout des Red Bulletin und den Start des regionalen Privatsenders Servus TV.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten