Tweet geht viral

Versteckte Botschaft im Namen "Identitäre"?

Das Netz rätselt ob sich hinter dem Namen der rechtsextremen Gruppe nicht eine geheime Botschaft versteckt.

Wien. Die rechtsextreme Gruppierung der "Identitären" stand in den letzten Wochen im Mittelpunkt eines Mega-Skandals. Zuerst wurde bekannt, dass der Christchurch-Attentäter eine bedeutende Spende an den Identitären-Chef getätigt hatte. Daraufhin wurde der Verfassungsschutz aktiv und führt Ermittlungen gegen die rechtsextreme "Bewegung". 

Es wurde gar die Auflösung der Identitären in den Raum gestellt. Weitere Verbindungen zu neonazistischen Kreisen werden auf jeden Fall untersucht. Ein Twitter-User will nun erkannt haben, dass bereits im Namen "Identitäre Bewegung" die "Wiederbetätigung" steckt.

 
"Identitäre Bewegung", lässt er das Netz wissen, sei ein Anagramm von "Wiederbetätigungen", was auch tatsächlich stimmt. Der Name der rechtsextremen "Bewegung" ist übrigens ursprünglich vom französischen "Bloc identitaire" hergeleitet. Dort ist dieses Anagramm nicht möglich. 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten