Welpenhändler schlagen wieder zu

Nur 5 Tage nach Prozess

Welpenhändler schlagen wieder zu

Am 6. März 2013 wurden sie zu 2 Jahren Haft verurteilt, fünf Tage danach schlagen sie erneut zu: Die MA 60 gab wegen eines serbischen Malteserwelpen ohne Impfpass Alarm. Der Hund wurde bei einer Kontrolle in der Wohnung des Welpenhändler-Pärchens entdeckt.

Indra Kley, Kampagnenleiterin von VIER PFOTEN und an der Aufdeckung der beiden Täter im Zuge eines Scheinkaufs Ende 2012 beteiligt, erklärt: "Der heute von der MA 60 aufgezeigte Fall zeigt sehr deutlich, wie unbelehrbar die beiden Täter sind."

"Notorische Wiederholungstäter ohne Reue"
VIER PFOTEN fordert daher die Justiz auf, trotz Berufung des Verteidigers unbedingt am bereits beschlossenen Strafausmaß festzuhalten und für einen vollständigen Vollzug der Strafe zu sorgen. "Es wäre aus unserer Sicht äußerst unangebracht, etwa einem  Antrag auf Fußfessel Folge zu leisten, da die Täter weder Reue zeigten noch bereit sind, von ihrem kriminellen Verhalten Abstand zu nehmen. Wir sehen die beiden Welpenhändler im Gegenteil als notorische Wiederholungstäter, bei denen jede Milde leider fehl am Platz ist", so Kley.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten