Wendy Night: Stalker muss in Therapie

Sieben Monate teilbedingt

Wendy Night: Stalker muss in Therapie

Wendy Night und Peter L. waren für zwei Monate ein Paar. Die Trennung verkraftete er nie. 

Selbst nachdem er wegen Cybermobbings bereits verurteilt worden war, ätzte der Ex von Wendy Night, Peter L. (47), weiter gegen das ATV-Starlet (Nacktes Österreich) und halste sich nicht nur ein weiteres Verfahren auf, sondern landete auch in U-Haft. Der Prozess unter Vorsitz von Richter Gerald Wagner endete am Dienstag für den Rotlicht-Ex mit einer teilbedingten Strafe (5 Monate bedingt, 2 Monte Haft) unter der Weisung auf psychotherapeutische Behandlung (nicht rechtskräftig).

Zudem muss Peter L. alle Fotos und verachtenden Postings löschen. Hält er sich nicht an die Vereinbarung oder bricht die Behandlung ab, muss er mit bis zu 15 Monaten Haft rechnen. Der hoch verschuldete 47-Jährige – 3 Millionen Euro sind es laut Gericht – nahm auf Drängen seines Anwalts Nikolaus Rast die Strafe an. Nur zögerlich kam die Entschuldigung. Die U-Haft wird angerechnet. Peter L. muss also noch einen Monat absitzen. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Wendy Night zum Urteil: „Gut, dass er sich jetzt einer Therapie unterziehen muss, wenn er es alleine nicht schafft, mit der Trennung klarzukommen“, sagte sie zu ÖSTERREICH.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten