Sonne im Osten - Gewitter im Westen

Wochenende

Sonne im Osten - Gewitter im Westen

30 Grad in Wien, hohe Gewitterwahrscheinlichkeit im Westen. Ab Sonntag wird es mit einer Kaltfront überall kühler.

Ein unbeständiges Wochenende steht bevor. Bei wechselnder Bewölkung sind immer wieder Schauer und Gewitter einzuplanen, rät die ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) in der Prognose am Donnerstag. Dabei sind Samstag und Sonntag noch Temperaturen bis 30 Grad Celsius möglich, mit Beginn des Arbeitswoche sinken die Höchstwerte dann überall auf 25 Grad.

Freitag:

Bereits am Freitag setzt vom Südwesten her bis zum Alpenhauptkamm rasch Quellwolkenbildung ein und bereits ab dem Vormittag sind erste Regenschauer, lokal auch Gewitter möglich. Überall sonst bleibt es hingegen meist sonnig und trocken, Quellwolken bleiben größtenteils flach und somit harmlos. Der Wind weht meist schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Nach Frühtemperaturen von sieben bis 15 Grad, steigen diese auf 19 bis 26 Grad.


(Klicken Sie auf die Karte für die genaue Prognose in Ihrem Ort)

Samstag:
Nach einem trotz einiger Schleierwolken recht sonnigen Tagesanbruch entstehen am Samstag nach und nach teils mächtige Haufenwolken und besonders im Bergland ist in weiterer Folge mit Regenschauern und Gewittern zu rechnen. Im Flachland des Nordens, Ostens und Südostens bleibt es länger sonnig und trocken, einzelne teils kräftige Gewitterzellen sind jedoch nicht auszuschließen. Der Wind weht meist nur schwach bis mäßig, vorzugsweise aus südlichen Richtungen. Am Morgen hat es zehn bis 17 Grad, die Höchstwerte betragen dann 23 bis 30 Grad.

(Klicken Sie auf die Karte für die genaue Prognose in Ihrem Ort)

Sonntag:
Von Westen her rückt dann am Sonntag eine Kaltfront Richtung Österreich vor, sie bringt über der Westhälfte des Landes von Beginn an dichte Wolken und teils kräftigen Regen. Nach Osten und Südosten hin ist es zunächst sonniger, gebietsweise wird es sehr schwül. Im weiteren Tagesverlauf werden sich auch über dem Flachland Schauer bilden, hier steht infolge des Sonnenscheins zudem ausreichend Energie für Gewitterentwicklungen zur Verfügung. Im Südburgenland und der südlichen Steiermark bleibt es teils bis zum Abend trocken. Bis auf böigen Wind am Rande von Gewitterzellen bläst meist nur schwacher bis mäßiger Wind mit Hauptwindrichtung Nordwest. Die Frühtemperaturen erreichen zwölf bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen von Nordwest nach Südost 17 bis 30 Grad.

(Klicken Sie auf die Karte für die genaue Prognose in Ihrem Ort)

Montag:
Am Montag lagern über der Osthälfte noch Teile einer nur langsam abziehenden Störung, in der ersten Tageshälfte regnet es hier noch häufig. Am Nachmittag kommt dann die Sonne dann noch gelegentlich durch. Über den westlichen Landesteilen lockern die Restwolkenbestände hingegen rasch auf und die Sonne zeigt sich, erst später können örtlich wieder ein paar Regenschauer entstehen. Es weht schwacher, im Donauraum mäßiger Wind aus West bis Nordwest. Am Morgen hat es elf bis 16 Grad, die Höchstwerte erreichen nur noch 18 bis 25 Grad.

Dienstag:
Im Bergland und im Süden lagern am Dienstag teils noch ein paar dichtere Wolken und gelegentlich gehen kurze Regenschauer nieder. Meist sonnig und trocken verläuft der Tag hingegen im Norden und Osten. Überwiegend schwach windig. Nach Frühtemperaturen 9 bis 14 Grad steigen diese auf 19 bis 24 Grad.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten