Schwere Gewitter in ganz Österreich

Hitzewelle vorbei

Schwere Gewitter in ganz Österreich

Wetter wird unbeständig - Gewitter bringen Ende der Hitzetage.

Die Hitzewelle ist vorbei. Ab Freitag legt sich eine Kaltfront über Österreich. Vor allem im Bergland steigt dabei zu Beginn des Wochenendes die Gewitterneigung.

Schon am Donnerstag gab es zahlreiche Unwetter in Österreich. Gewitter mit Sturm, Hagel und Starkregen sorgten Donnerstagnachmittag in Teilen der Steiermark für Schäden. In Graz knickte ein Parkbaum um und stürzte gegen zwei Mehrparteienhäuser - bei einem wurden zwei Balkone demoliert. Im Bezirk Knittelfeld musste die Feuerwehr etliche Keller auspumpen. Verletzt wurde niemand.

Nach Angaben der Grazer Berufsfeuerwehr war der 40 Meter hohe Laubbaum im Park der Brockmannschule umgeknickt und hatte zwei Gründerzeithäuser sowie mehrere parkende Autos beschädigt. Für die Sicherungs- und Bergungsarbeiten mussten einige Straßen im Bezirk Jakomini gesperrt werden.

In der Obersteiermark waren vor allem Knittelfeld und Apfelberg betroffen. "Durch den lange anhaltenden Starkregen liefen zahlreiche Keller voll, die wir auspumpen mussten", hieß es von der Feuerwehr. Im Stadtgebiet von Knittelfeld stand eine Eisenbahnunterführung knapp zwei Meter unter Wasser.

Gewitter auch am Freitag
Am Freitag bauen sich vor allem inneralpin und im Süden oft Wolken auf, in Folge gehen Regenschauer und Gewitter nieder. Deutlich sonniger und meist auch trocken ist es im Norden und Osten des Landes. Der Wind weht schwach bis mäßig aus überwiegend Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen zwischen 13 und 19 Grad, Tageshöchstwerte werden zwischen 23 und 29 Grad erwartet.

Der Samstag wird zu Beginn überwiegend sonnig, in der zweiten Tageshälfte bilden sich jedoch Quellwolken. Ausgehend vom Bergland entwickeln sich wieder einige Regenschauer, Gewitter werden hingegen nur wenige erwartet. Einzelne Schauer schaffen es am Nachmittag auch bis ins Flachland. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nordwest. In der Früh hat es zehn bis 18, am Nachmittag 18 bis 25 Grad.

Am Sonntag überwiegt im Westen und Südwesten starke Bewölkung und es regnet zeitweise. Auch von Salzburg ostwärts sind speziell im Bergland bei dichter Bewölkung Regenschauer möglich. Oft trocken und sonnig verläuft der Tag im Norden und Osten. Der Wind bläst schwach, am Alpenostrand hingegen mäßig bis lebhaft aus nördlichen Richtungen. Die Prognosen für die Frühtemperaturen liegen zwischen zehn und 16 Grad, jene für die Höchstwerte bei 16 bis 23 Grad.

Nächste Seite: Der LIVE-Ticker zum Nachlesen


 


23.24 Uhr: Drei Gewitterzellen sind derzeit aktiv: Eine im Salzburger Pongau, eine im Raum Liezen (Steiermark) und eine bei Melk (NÖ).

21.45 Uhr: Schwergewitter-Warnung 
Aktuell gilt eine Schwergewitter-Warnung für folgende Bezirke: St. Johann im Pongau und Hallein in Salzburg, Vöcklabruck und Freistadt in OÖ sowie Zwettl in NÖ. Ab sofort ist hier mit Gewittern, Hagel und Sturmböen zu rechnen.

20.42 Uhr: Starkregen im Großraum Wels-Linz
Auf dem aktuellen Regenradar ist gut zu erkennen, wo sich die Unwetterfront im Großraum Wels-Linz derzeit befindet. Zahlreiche Feuerwehren sind im Einsatz, so etwa in Gunskirchen wegen Sturmschäden, in Alkoven wegen einer Überflutung.


(Klicken Sie auf die Karte, um zur interaktiven Version zu gelangen)

20.05 Uhr: Graz: Baum demoliert zwei Balkone 
Gewitter mit Sturm, Hagel und Starkregen sorgten in Teilen der Steiermark für Schäden. In Graz knickte ein Parkbaum um und stürzte gegen zwei Mehrparteienhäuser - bei einem wurden zwei Balkone demoliert. Auch mehrere parkende Autos wurden beschädigt.

Im Bezirk Knittelfeld musste die Feuerwehr etliche Keller auspumpen. Im Stadtgebiet stand eine Eisenbahnunterführung knapp zwei Meter unter Wasser.

20.01 Uhr: Überflutungs-Einsätze in OÖ
Das schwere Gewitter im Großraum Wels-Linz sorgt für Fuerwehr-Einsätze. In Bad Schallerbach, Krenglbach und Wallern an der Trattnach sind Florianis wegen Überflutungen und Sturmschäden im Einsatz.

19.45 Uhr: Unwetter in OÖ
Heftiges Gewitter mit hoher Blitzdichte und Starkregen im Großraum Wels-Linz: Das Unwetter zieht langsam von Eferding in Richtung Linz und Sattledt.

18.55 Uhr: Gewitter im Großraum Linz
Ein kräftiges Gewitter entlädt sich nordwestlich von Linz; kräftige Schauer gibt es auch in der Südsteiermark im Raum Deutschlandsberg. Auf dem aktuellen Regenradar ist die Intensität der Niederschläge in den letzten 15 Minuten zu sehen:


(Klicken Sie auf die Karte, um zur interaktiven Version zu gelangen)

18.16 Uhr: Hitze-Spitzenreiter sind derzeit Wolkersdorf (NÖ) und Neusiedl am See (Burgenland) mit jeweils über 29 Grad. In Graz hat es nach einem heftigen Gewitter nur noch knapp über 20 Grad.

17.42 Uhr: Kärntner von Blitz getroffen und verletzt
Ein 63 Jahre alter Pensionist ist in Arnoldstein (Bezirk Villach-Land) von einem Blitz getroffen worden. Der Mann war in der Tür eines Schrebergartenhäuschens gestanden, als der Blitz in eine Metallstange am Dach des Häuschens einschlug. Der 63-Jährige wurde zu Boden geschleudert, er musste vom Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt geflogen werden.

17.01 Uhr: Gewitter über Knittelfeld
Eine Gewitterzelle entlädt sich derzeit über Knittelfeld. Auf dem aktuellen Regenradar sind die Niederschlagsmengen der letzten 15 Minuten zu erkennen.


(Klicken Sie auf die Karte, um zur interaktiven Version zu gelangen)

16:41 Uhr: Wetter am Freitag
Inneralpin und im Süden türmen sich oft Wolken, in Folge gehen Regenschauer und Gewitter nieder. Deutlich sonniger und meist auch trocken ist es im Norden und Osten des Landes. Der Wind weht schwach bis mäßig aus überwiegend Nordwest. Frühtemperaturen zwischen 13 und 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen 23 bis 29 Grad.

15:59 Uhr: Aktuelle Unwetter-Karte für Österreich

© www.wetter.at

15:26 Uhr: Noch keine Abkühlung im Osten
In Ost-Österreich zeigen sich noch keine Gewitterwolken. Momentan zeigt das Thermometer in vielen Gegenden Temperaturen über 30 Grad an, doch drückende Schwüle kündigt die Unwetter an.

15:00 Uhr: Badesachen einpacken am Wörthersee:
Dunkle Wolken legen sich derzeit aus Osten über den Wörthersee bei Klagenfurt. Auf dem Webcam-Bild ist zu erkennen, dass langsam aber sicher alle Schwimmer aus dem Wasser rausgehen. In den nächsten Stunden muss auch im Süden Österreichs mit Unwettern gerechnet werden, auch wenn das Thermometer derzeit noch 31,6 Grad anzeigt.
Am Wochenende heißt es "Baba Badewetter!" - eine Kaltfront kommt ->> Hier finden Sie die genaue Wetter-Vorhersage für's Wochenende.

© bergfex.at

(c) bergfex.at: Livebild vom Ostufer des Wörthersees am Strandbad Klagenfurt um 15:00 Uhr.

14:32 Uhr: Starkregen in Graz:
Seit über einer Stunde regnet es in der steirischen Landeshauptstadt Graz. Mittlerweile sind fast 33 Liter pro Quadratmeter zusammengekommen. Innerhalb dieser Stunde hat es von 31 auf 18 Grad abgekühlt, mit 60 km/h blies der Wind aus Richtung Norden.

© bergfex.at

13:54 Uhr: Video - Familie von Schlammlawine verschüttet:
Gasteinertal (Salzburg): Der 42-jährige Lenker konnte seine Frau und seine beiden Kinder gerade noch retten, bevor eine zweite Gerölllawine abging.


13:36 Uhr: Gewitter in der Steiermark:

Aktuell gewittert es von Köflach bis nach Hartberg - rund um Graz auf einer Länge von 50 Kilometern. 6 bis 7 Liter Regen fallen pro Quadratmeter, der Wind hat zugelegt. Zuvor war es hier noch am wärmsten. In Graz, Leibnitz und Leoben wurden 31 Grad gemessen.

13:00 Uhr: Wetter-Warnung für Graz:
Östlich von Graz hat sich ein heftiges Gewitter entwickelt. Hagelschauer sind zwischen Weiz, Gleisdorf unf Kaalsdorf zu erwarten - die Hagelkörner können mehrere Zentimeter groß sein: Autos unbedingt in Sicherheit bringen! Im Freien besteht Verletzungsgefahr, Windböen können zudem Äste durch die Luft wirbeln, auch Überflutungen sind nicht ausgeschlossen.

© bergfex.at

(c) bergfex.at: Gewitterwolken ziehen nach Graz herein. Starker Hagel und Sturmböen sind möglich: Vorsicht unter Dächern!

12:21 Uhr: Sturm-Update:
Wo heute Unwetter auftreten ist schwer zu sagen. Mittlerweile legen sich die Meteorologen aber etwas fest:

  • West- und Südalpen: Heftige Regenschauer und Gewitter soll es in Osttirol, dem südlichen Salzburg, in Oberkärnten und der Obersteiermark geben.
  • Berg- und Hügelland: Starkregen, Hagel, Sturmböen und erhöhte Blitzaktivität in Unterkärnten und der Südsteiermark.
  • Flachland: Zwischen Ober- und Niederösterreich, dem Nordburgenland und Wien soll es bis zum Nachmittag trocken bleiben. Erst am Abend werden Schauer und Gewitter aufziehen.

11:58 Uhr: Erneut heftige Gewitter in Deutschland:
Deutschland wird seit Montag von schweren Gewittern heimgesucht, 6 Menschen kamen sogar ums Leben. Immer noch gibt es ein Chaos im Bahnverkehr. Wieder kippten Bäume um, wurden Straßen überflutet, waren Schienen blockiert. Vielerorts wüteten erneut heftige Unwetter mit Starkregen, Hagelschauern und Blitzeinschlägen. In einigen Regionen waren die alten Verwüstungen kaum beseitigt, da kamen schon neue hinzu.

© APA/EPA/MARCEL KUSCH

(c) APA/EPA/MARCEL KUSCH: In Recklinghausen stürzte dieser Baum auf ein Wohnhaus.

11:40 Uhr: Unwetter-Warnung für die Steiermark:
Zwei Gewitterzellen befinden sich aktuell in der Obersteiermark: Im Ennstal (Bezirk Liezen) und im Bezirk Leoben muss ab sofort mit Gewittern, Hagel und Sturmböen gerechnet werden.

11:25 Uhr: Weiter Schwitzen im Osten und Süden:
Schwitzen bei 30 bis 33 Grad ist auch am Donnerstag im Osten und Süden Österreichs angesagt. Alle Infos ->> Am heißesten wird es in der süd-östlichen Steiermark, hier scheint die Sonne am längsten. Erst am Nachmittag oder Abend treffen Gewitter in Wien, dem Burgenland, der südlichen Steiermark und Kärnten ein. Die aktuellen Temperaturen:

  • Wien: 25 Grad
  • Eisenstadt: 26 Grad
  • Graz: 30 Grad
  • Klagenfurt: 27 Grad

10:48 Uhr: Familie von Schlammlawine erfasst:
Gegen 19.45 Uhr verklausten am Beginn des Gasteinertales nach einen Gewitter mehrere Bäche und lösten dadurch zwei Murenabgänge aus. Ein 42-jähriger Autofahrer konnte seinen Wagen vor den Erdmassen nicht mehr rechtzeitig anhalten. Das Fahrzeug wurde von der Mure erfasst, der Lenker, seine Frau und die beiden Kinder blieben aber laut Polizei unverletzt. Wenig später ging an derselben Stelle eine weitere Gerölllawine ab, die Feuerwehr hatte zu diesem Zeitpunkt das Auto aber bereits in Sicherheit gebracht. Die Straße wurde zwei Meter verschüttet. Sie war während der Aufräumarbeiten komplett gesperrt, nach 22.00 konnte zumindest eine Spur wieder freigegeben werden.

10:20 Uhr: Erste Hagelschauer:
In Bad Ischl (OÖ) hagelte es um kurz vor 9 Uhr. Derzeit hat sich die Gewitterzelle vom Salzkammergut weiter nach Osten in den Bezirk Kirchdorf an der Krems verlagert.

© bergfex.at

10:08 Uhr: Wolkenbruch in Oberösterreich:
Ein starkes Gewitter zog Mittwochabend über Bad Hall. Schotter einer Baustelle wurde ausgeschwemmt und überspülte die Guntherstraße. Die Linzerstraße war von umgestürzten Bäumen blockiert. Unwettereinsätze gab es auch im Bezirk Grein. Insgesamt kam Oberösterreich aber glimpflich davon.

© FF Bad Hall


(c) FF Bad Hall

09:31 Uhr: 15-Jähriger von Blitz getroffen:
Nach einem Blitzeinschlag ist am Mittwochabend in Hatting im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land ein 15-Jähriger vier Meter von einem Garagendach gestürzt. Der junge Einheimische musste mit Verletzungen in die Innsbrucker Universitätsklinik eingeliefert werden, teilte die Polizei mit. Der Jugendliche war während eines Gewitters auf dem Dach. Er sollte im Laufe des Donnerstags wieder nach Hause entlassen werden.

© zeitungsfoto.at/Liebl Daniel


(c) zeitungsfoto.at/Liebl Daniel

09:23 Uhr: Unwetter überflutete Fusch an der Glocknerstraße:
Gegen 19 Uhr ging in Fusch a.d.Glocknerstraße (Salzburg) am Mittwoch ein schweres Unwetter nieder. Gasthöfe standen unter Wasser, die Feuerwehren mussten einen verstopften Abwasserkanal entlasten, Regenwasser unterspülte dutzende Keller. 38 Mann standen bis Mitternacht im Einsatz.

Diashow: Überflutung iFusch Fotos

1/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

In den Straßen stand Wasser.

2/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Binnen kurzer Zeit fielen enorme Mengen Regen.

3/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Gasthöfe standen unter Wasser.

4/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Hänge wurde abgetragen.

5/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Bäche wurden zu reißenden Flüssen.

6/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Enorme Regenmengen fielen in nur wenigen Minuten.

7/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Wiesen sind unterspült.

8/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Ein verstopfter Abwasserkanal musste entlastet werden.

9/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Pumpen kamen zum Einsatz.

10/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Sandsäcke halfen die Fluten zu kanalisieren.

11/11
Schweres Unwetter im Pinzgau
Schweres Unwetter im Pinzgau

Die Feuerwehren der Umgebung waren mit 38 Mann im Einsatz.

09:11 Uhr: Starkregen-Zelle über dem Salzkammergut:
Eine Regenzelle sitzt direkt über dem Inneren Salzkammergut. In Gemeinden wie Bad Ischl, Bad Goisern oder Hallstatt gehen derzeit Regenmengen von 5 Litern in nur 15 Minuten nieder. Der gesamte Rest von Österreich bleibt trocken, das Salzkammergut wird seinem Namen als "Regenloch" mehr als gerecht.

© wetter.at

08:30 Uhr: Immer mehr Hitzetage:
Die Häufigkeit von Hitzetagen mit Temperaturen von 33 Grad Celsius oder mehr steigt. Die Klimaabteilung der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) hat Perioden von 30 Jahren, beginnend mit 1961, an ausgewählten Standorten in Österreich untersucht. Dabei zeigte sich, dass die Mittelwerte der Hitzetage durchgehend gestiegen sind.

08:05 Uhr: Dunkle Wolken aber kein Gewitter in Wien:
Gegen 19:00 Uhr zogen aus Nordwesten am Mittwochabend Gewitterwolken auf, der Wind wurde stärker. Tausende verließen aus Angst vor einem drohenden Unwetter die Badeplätze, doch das Unwetter blieb aus.

Diashow: Blitz und Donner über Wien

1/3
Gewitterwolken über Wien
Gewitterwolken über Wien

Gegen 19:00 Uhr zogen Gewitterwolken auf.

2/3
Gewitterwolken über Wien
Gewitterwolken über Wien

Von 32° kühlte es gerade einmal auf 26° ab.

3/3
Gewitterwolken über Wien
Gewitterwolken über Wien

Dunkel wurde es über der Stadt, aber nur ein paar kleine Regentropfen fielen.

(c) skywarn.at: "Geblieben sind ein paar Tagesblitze, das Gewitter wurde geradezu aufgesogen", schreibt der Fotograf dieser Bilder, skywarn.at-Mitglied Jonny5.

07:30 Uhr: So wird das Wetter heute:
Der Tag beginnt noch recht sonnig, von Tirol bis zum Waldviertel sind ab den Morgenstunden erste Gewitter zu erwarten. Tagsüber kommt es überall zu teils heftigen Gewittern, am längsten sonnig bleibt es im Südosten. Der Wind weht schwach, nach Störungsdurchzug lebhaft aus West bis Nordwest. Frühtemperaturen zwischen 14 und 22 Grad, Tageshöchsttemperaturen 24 bis 32 Grad, mit den höheren Werten im Süden.

Am Vormittag bleibt es oft noch sonnig und warm.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten