Wieder Vandalen-Attacken auf Kirchen
Wieder Vandalen-Attacken auf Kirchen

Karlskirche & Kapelle in Hof

Wieder Vandalen-Attacken auf Kirchen

Erneut verwüsteten Vandalen zwei Gotteshäuser und richteten hohen Schaden an.

Kein Ende der Attacken-Serie gegen Kirchen in Österreich. In der Nacht auf Sonntag gab es gleich zwei Angriffe.

Kurz vor Mitternacht schlichen sich Vandalen an die berühmte Karlskirche am zentralen Wiener Karlsplatz ran. Sie hatten zehn Luftballons mit grauer Farbe präpariert und schleuderten sie gegen die Kirchenmauern am Resselpark. Vor allem die rechte Gebäudeseite wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Auch eine Engelsstatue und der Eingangsbereich wurden durch die „Farbbomben“ enorm verunreinigt. Zeugen gab es keine. Die Höhe des Schadens ist bislang unklar.

Diashow: Vandalen wüten in Wiener Kirchen

1/7
Vandalenakte im Sephansdom und drei weiteren Wiener Kirchen
Vandalenakte im Sephansdom und drei weiteren Wiener Kirchen
2/7
Vandalenakte im Sephansdom und drei weiteren Wiener Kirchen
Vandalenakte im Sephansdom und drei weiteren Wiener Kirchen
3/7
Vandalenakte im Sephansdom und drei weiteren Wiener Kirchen
Vandalenakte im Sephansdom und drei weiteren Wiener Kirchen
4/7
Vandalenakte im Sephansdom und drei weiteren Wiener Kirchen
Vandalenakte im Sephansdom und drei weiteren Wiener Kirchen
5/7
Vandalenakte im Sephansdom und drei weiteren Wiener Kirchen
Vandalenakte im Sephansdom und drei weiteren Wiener Kirchen
6/7
Vandalenakte im Sephansdom und drei weiteren Wiener Kirchen
Vandalenakte im Sephansdom und drei weiteren Wiener Kirchen
7/7
Vandalenakte im Sephansdom und drei weiteren Wiener Kirchen
Vandalenakte im Sephansdom und drei weiteren Wiener Kirchen

Erst Anfang Mai wurde dieses Gotteshaus in Wien-Wieden stark beschädigt.
Verwüstung. Zu einem zweiten Übergriff ist es in einer kleinen Kapelle in Hof im Flachgau bei Salzburg gekommen: Auch hier sind es bislang Unbekannte, die die Kirche total verwüsteten. Die Täter zerschlugen Fensterscheiben, beschädigten die schmiedeeisernen Fenstergitter und eine Laterne. Außerdem demolierten sie eine Dachrinne und Heiligenfiguren.

Schaden
Auch bei dieser Attacke gab es keine Zeugen. Erst am nächsten Tag wurde die Verwüstung entdeckt. Die Schadenshöhe dürfte relativ hoch ausfallen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten