Wienerin
 im Urlaub
 von Hunden 
zerfleischt

Beiß-Attacke

Wienerin
 im Urlaub
 von Hunden 
zerfleischt

In Kalamata hat eine 5-köpfige Hundemeute eine Urlauberin regelrecht zerfleischt.

Eine Wienerin (48) musste in ihrem Urlaub in Griechenland Schreckliches erleben: Judith I. war an jenem Tag zu einem Morgenspaziergang mit ihrem Ehemann aufgebrochen. Das Paar wollte seine letzten Urlaubstage in der Sonne Griechenlands noch genießen.

Doch dann nahm der Urlaubsfriede ein jähes Ende: Plötzlich fiel eine wild gewordene Hundemeute die Urlauberin an. Fünf aggressive Hunde bissen und schnappten nach der geschockten Frau. Der Hundebesitzer versuchte, die Frau von seinen Tieren zu befreien. Doch bei dem Versuch wurde der Grieche selbst von einem seiner Hunde gebissen.

Fünf Hunde attackierten die 48-jährige Wienerin

Judit I. erlitt bei der Attacke mehrere blutige Bissverletzungen am Bein und eine Schienbeinfraktur. „Die Tiere haben der Wienerin quasi den Knochen durchgebissen“, sagt Michael Tagunoff vom ÖAMTC: „Ich bin froh, dass wir sie nach Hause fliegen können, damit sie eine optimale Behandlung erhält.“

Mit dem Ambulanzjet über Bosnien zurück nach Wien

Die Verletzte wurde in Kalamata erstversorgt und trat mit dem Ambulanzjet die Heimreise nach Österreich an. Dabei musste der Jet in Bosnien eine kurze Zwischenlandung machen, um einen Infarktpatienten aus St. Pölten mitzunehmen. Am Samstag um 16.15 Uhr landete der Ambulanzjet am Flughafen Schwechat. Judith I. wurde zur weiteren Versorgung ins Spital gebracht.

(cog)

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten