Wintereinbruch im Westen und Süden

Deutlich kühler

Wintereinbruch im Westen und Süden

Der Winter gibt ein Lebenszeichen von sich. Es wird trüb und deutlich kühler als zuletzt.

In ganz Österreich ist es heute trüb und es regnet immer wieder. Im Westen und Süden fällt oft schon am Nachmittag Schnee. Gegen Abend breiten sich die Schnee- und Regenfälle auf ganz Österreich aus.

Wien:
Der Tag beginnt nebelig und kühler als zuletzt. Aus dem Nebel kann es leicht nieseln, auch gefrierendes Nieseln ist möglich. Im Tagesverlauf ziehen Wolken auf, gegen Abend beginnt es zu regnen. 8 Grad sind das Tagesmaximum.

Niederösterreich:
Nebelig und trüb starten wir in den Dienstag. Einzig im Mostviertel zeigt sich noch ab und an die Sonne. Von Sankt Pölten ostwärts bleibt es kühl, hier kann es auch leicht nieseln. Gegen Abend beginnt es im Süden zu regnen. Mehr als 6 Grad sind nicht drin.

Burgenland:
Trüb und nebelig verläuft der ganze Tag. Örtlich kann es leicht nieseln, auch gefrierendes Nieseln ist möglich. Erst in der Nacht beginnt es leicht zu regnen. Zuvor sind maximal 9 Grad möglich.

Oberösterreich:
Am Dienstag erwartet uns ein Mix aus Sonne und Wolken, Nebelfelder werden sich lichten. Erst in der Nacht ziehen Schneeschauer auf, auch bis ins tief gelegene Flachland. Die Temperaturen erreichen maximal 5 Grad.

Salzburg:
Sonne und Wolken wechseln einander ab, es ist aber deutlich kühler als zuletzt. Im Lungau kann es bereits ab den Mittagsstunden regnen oder schneien. Am Abend und in der Nacht breitet sich der Schneefall aufs ganze Bundesland aus. Zuvor werden maximal 5 Grad erreicht.

Tirol:
Der Winter zieht ein! Am und südlich des Alpenhauptkammes schneit es, unterhalb von 600 Metern fällt zunächst noch Regen. In Osttirol sind bis zu 30 Zentimeter Neuschnee möglich. Im Oberland schneit es ab 800 Metern. Stark bewölkt, leicht föhnig aber meist trocken bleibt es im östlichen Unterland. Tageshöchstwert: 5 Grad.

Vorarlberg:
Der Winter ist da! Den ganzen Tag bleibt es trüb, vorerst fällt Regen. Rasch sinkt die Schneefallgrenze auf 500 Meter ab, im Rheintal ist auch Schneeregen dabei. Große Neuschneemengen kommen aber nicht zusammen. Am Abend hören die Niederschläge schon wieder auf. Tageshöchstwert: 4 Grad.

Kärnten:
Der Dienstag verläuft bewölkt. In den Karawanken schneit es bereits in der Früh, schnell breiten sich die Schneefälle aber aus. Am Nachmittag schneit oder regnet es im ganzen Bundesland - im Westen fällt Schnee bis auf 500 Meter. Im Nordosten erst ab 1200 Metern. Maximal 4 Grad werden erreicht.

Steiermark:
Im Ausseer Land, im Enns- und Salzatal zeigt sich zunächst noch die Sonne, überall sonst ist es von der Früh weg bewölkt. Regen fällt am Nachmittag im oberen Murtal, der West- und Oststeiermark. Maximal 7 Grad werden erreicht.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten