Zwei Tote nach Lawinenabgang

Auf der Rax

Zwei Tote nach Lawinenabgang

Schneefall und schlechte Sicht erschweren Rettungs-Einsatz.

Zwei Niederösterreicher sind am Samstag bei einem Lawinenabgang auf der Rax im niederösterreichisch-steirischen Grenzgebiet getötet worden. Ihre Begleiterin wurde verletzt und konnte die Rettungskräfte verständigen. Schneefall und schlechte Witterung machten die Bergung schwierig. Erst Stunden später konnten die Leichen der Männer aus rund 2.000 Metern Seehöhe geborgen werden, so die Polizei.

Die Lawine war aus bisher unbekannter Ursache kurz nach Mittag abgegangen und erfasste die Tourengeher - sie kommen offenbar alle aus dem Raum St. Pölten. Während die beiden Männer getötet wurden, kam die Frau mit leichten Verletzungen davon. Sie alarmierte unter Schock die Polizei, konnte zum Unglücksort jedoch keine genauen Angaben machen. Lediglich das Gasthaus, von dem aus die drei weggegangen waren, konnte den Rettern als Ausgangspunkt dienen.

Gegen 16.00 Uhr entdeckten die Helfer die Frau in der Nähe des Koglergrabens. Für ihre Begleiter gab es jedoch keine Rettung mehr. Der ÖAMTC-Rettungshubschrauber konnte wegen der schlechten Witterung nicht einmal bis zum Berg fliegen. Die Retter brachten die Toten und die verletzte Niederösterreicherin bis zu einem Gasthaus, von dort wurde die Frau ins Krankenhaus gebracht. Sie dürfte eine Kopfverletzung erlitten haben. Der Einsatz wurde von der steirischen Bergrettung unter niederösterreichischer Beteiligung durchgeführt. Die genaue Identität der Toten und der Verletzten sollte am Abend noch geklärt werden, erklärte die Polizei.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten