Amok-Kalb tritt Bauern ins Spital

Brutale Attacke

Amok-Kalb tritt Bauern ins Spital

Ehefrau hörte die Hilfeschreie und eilte ihm zu Hilfe.

Brutale Attacke eines wütenden Kalbs auf einen Landwirt in Feldkirchen: Der Bauer wollte das etwa sechs Monate alte Tier gerade aus dem Stall auf eine nahe gelegene Wiese bringen, als das Kalb völlig durchdrehte. Es trat wild um sich, traf den Bauern mehrmals im Bauch. Als der 56-Jährige zu Boden ging, ließ das Amok-Kalb nicht etwa von ihm ab, sondern attackierte ihn weiter, trat erneut mehrmals heftig zu, diesmal in den Brustbereich.

Hilferufe. Die Frau des Bauern hörte Schreie und eilte ihrem Mann zu Hilfe. Es gelang ihr, das tobende Jungrind zurück in den Stall zu treiben. Danach verständigte sie die Rettung. Der Bauer wurde ins Klinikum Klagenfurt gebracht. Er liegt schwer verletzt auf der Intensivstation.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten