Burgenländer bedrohte Ehefrau mit dem Umbringen

Verhaftet

Burgenländer bedrohte Ehefrau mit dem Umbringen

Wegen gefährlicher Drohung und Sachbeschädigung haben am Mittwoch für einen 47-jährigen Burgenländer die Handschellen geklickt.

Der Mann aus dem Bezirk Neusiedl am See war am Vormittag vor dem Haus seiner von ihm getrennt lebenden Frau aufgetaucht und hatte zu randalieren begonnen. Dabei soll er die 50-Jährige laut Polizei auch mit dem Umbringen bedroht haben.

Telefonische Morddrohung
Der Mann erschien laut Exekutive vor dem Haus der 50-Jährigen, stieß gegen die Eingangstür, riss eine Hoflaterne aus der Verankerung und beschimpfte die Frau. Danach fuhr er mit seinem Wagen weg. Die Burgenländerin erstattete bei der Polizei Anzeige.

Während die Beamten sich des Falles bereits annahmen, soll der Burgenländer erneut telefonisch seiner Frau gedroht haben. Von der Staatsanwaltschaft wurde ein Haftbefehl erlassen. Bei einer Fahndung trafen Polizisten den Mann im Haus seiner Mutter an und nahmen ihn fest. Ein Alkotest verlief positiv. Der 47-Jährige und die Frau sollen sich schon seit längerer Zeit gestritten haben.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten