02. November 2018 14:51
Burgenland
Ferrari-Raser bretterte mit 108 km/h durchs Ortsgebiet
Als Erklärung für seine massive Geschwindigkeitsübertretung hab er einen 'dringenden Termin' an.
Ferrari-Raser bretterte mit 108 km/h durchs Ortsgebiet
© APA/Gindl

Mit 108 Stundenkilometern ist ein 44-Jähriger im südburgenländischen Rax (Bezirk Jennersdorf) im feuerroten Ferrari durchs Ortsgebiet gerast. Polizisten griffen wegen des augenscheinlich hohen Tempos zur Laserpistole. Dabei stellten sie fest, dass der Sportwagen um 58 km/h zu schnell dran war, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland heute, Freitag.

Zu dem Zwischenfall war es bereits am Mittwochnachmittag gekommen. Der ungarische Lenker des Flitzers aus Maranello sagte den Beamten, dass er in Jennersdorf "einen dringenden Termin" hätte und schon spät dran sei. Er musste an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung bezahlen. Außerdem erwartet ihn ein befristeter Führerscheinentzug. Das erforderliche Verfahren werde bei der Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf eingeleitet, hieß es von der Polizei.