Symbolfoto

Drei Schwerverletzte

Jugendliche schnüffelten Butangas - Explosion

Drei jugendliche Burgenländer dürften in einem Auto Butangas "geschnüffelt" haben.

Drei junge Männer sind gestern, Dienstag, bei der Explosion von Feuerzeuggas schwer verletzt worden. Sie saßen im Gemeindegebiet von Trausdorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) in einem geschlossenen Auto und dürften Butangas "geschnüffelt" haben. Einer von ihnen soll ein Feuerzeug entzündet haben, woraufhin sich das Gas-Luft-Gemisch im Inneren explosionsartig entzündete, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland heute, Mittwoch.

Schwerste Verbrennungen
Der Unfall passierte kurz vor 18.00 Uhr auf einer Grünfläche etwa zwei Kilometer außerhalb der Ortschaft. Aufgrund der vorgefundenen Spuren geht die Polizei davon aus, dass die Männer im Alter von 17, 18 und 24 Jahren Feuerzeuggas aus Nachfülldosen schnüffelten. Durch die Wucht der Gasexplosion erlitten alle drei Pkw-Insassen schwerste Verbrennungen.

Verständigten noch selber die Rettung
Trotz der schweren Verletzungen fuhr der Lenker noch in die Gemeinde zurück und verständigte die Rettung. Nach der Erstversorgung wurden die drei Burgenländer in das Krankenhaus Eisenstadt eingeliefert.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten