Stundenlanges Warten an der Grenze nach Ungarn

Stau-Chaos

Stundenlanges Warten an der Grenze nach Ungarn

17 Kilometer Lkw- und fünf Kilometer Pkw-Stau 

Am Autobahn-Grenzübergang Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) ist es am Dienstag nach der durch Ungarn erfolgten Grenzschließung für den Personenverkehr zu Problemen auf österreichischer Seite gekommen: Nach Angaben der Polizei hatte sich am Vormittag ein Lkw-Rückstau von 17 Kilometern gebildet, die Pkw stauten sich fünf Kilometer lang.
 
An der Grenze warteten auch zahlreiche bulgarische und rumänische Bürger, die am Rückweg aus Deutschland in ihre Heimatländer waren. Sie durften nicht nach Ungarn einreisen, bestätigte die Polizei einen Bericht des ORF Burgenland. Einige Pkw waren direkt bis zur Grenze gefahren und hatten dort einen Stau gebildet, weshalb es auch für Lkw kein Weiterkommen mehr gab, schilderte ein Polizeisprecher der APA. Die Pkw wirkten wie ein Stöpsel, der eine Flasche verschließt.
 
Der Lkw-Stau reiche mittlerweile fast bis Parndorf zurück. An der Grenze würden viele, darunter auch Kinder und ältere Menschen, bereits seit Stunden warten. Man denke bereits über eine Versorgung der Wartenden nach, so der Sprecher. Inzwischen werde versucht, die Lkw über den alten Grenzübergang zu lotsen.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten