Wilde Schießerei und Verfolungsjagd in Parndorf

Zwei Polizisten verletzt

Wilde Schießerei und Verfolungsjagd in Parndorf

Die Räuber rammten ein Polizeiauto und wurden später in Bratislava festgenommen.

Wilde Szenen haben sich heute, Dienstag, Morgen nach einem Diebstahl in Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) abgespielt: Die Polizei versuchte drei Verdächtige zu stoppen, das Trio wollte jedoch nicht anhalten, rammte einen Funkwagen und verletzte später bei einer Kollision zwei Polizisten. Auch Schüsse auf die Reifen des Fluchtfahrzeuges konnten die Männer nicht stoppen. Sie wurden später gefasst.

Die Beamten hatten, nachdem das Trio beim Verladen eines gestohlenen Motorrads beobachtet worden war, die Verfolgung aufgenommen. Beim ersten Versuch, das Fluchtfahrzeug anzuhalten, rammten die Männer u.a. den Funkwagen. Kurz nach der Grenze drehten sie auf slowakischem Bundesgebiet um und wollten entgegen der Fahrtrichtung weiterfahren, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland mit.

Beim Zurückschieben mit dem Fluchtwagen kollidierten die Verdächtigen mit den beiden Polizisten, die sich hinter dem Fahrzeug befanden und verletzten sie. Danach versuchten die Beamten, das Trio mit mehreren Schussabgaben auf die Reifen zu stoppen. Dabei sei offenbar niemand verletzt worden, hieß es zunächst von der Exekutive.

Laut derzeitigem Ermittlungsstand sollen die Männer in Bratislava von der dortigen Polizei festgenommen worden sein, so die Landespolizeidirektion am Dienstagvormittag. Am Dienstfahrzeug entstand großer Schaden. Nähere Details waren zunächst nicht bekannt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten