Chronologie

Chemie-Unfälle in Österreich

Chemie-Unfälle in Betrieben fordern immer wieder Verletzte, selten auch Tote. Im Folgenden einige der schwersten derartigen Unfälle in Österreich seit dem Jahr 2000.

02.08.06
Im Leobener Werk des Elektronikkonzerns AT&S wird ein Arbeiter durch giftige Gase verletzt, die durch Kupferchlorid und ausgeflossenes Wasserstoffperoxid entstanden waren.

04.12.04
Vier Männer werden in Ternitz verletzt, als es durch die Berührung eines nassen Gabelstaplers mit einem Salpetersäure-Tank zu einer Verpuffung kommt.

19.11.04
Nach dem Austritt von giftigem Gas bei der Firma " Steirerobst" in Gleisdorf müssen Anrainer stundenlang in ihren Häusern bleiben und die Fenster geschlossen halten. 16 Menschen mussten wegen leichter Atemwegsbeschwerden vom Roten Kreuz versorgt werden.

08.06.04
In St. Gertraud im Lavanttal in Kärnten wird ein junger Arbeiter verletzt, als es auf dem Gelände der Frantschacher Papierfabrik zum Austritt von Säure aus einem Behälter kommt.

07.05.04
Drei Menschen werden bei einer Explosion in einer Firma in Lamprechtshausen im Salzburger Flachgau verletzt, als es in der Fertigungsstraße der Firma im Lötofen zu einer Verpuffung kommt.

04.05.04
Im niederösterreichischen Herzogenburg werden sieben Arbeiter in ein Krankenhaus eingeliefert, die in einem Galvanik-Betrieb möglicherweise Chlorgas eingeatmet haben, das beim Mischen von Chemikalien entstanden war.

13.08.03
20 Mitarbeiter kommen bei einer Explosion auf dem Werksgelände der DSM Fine Chemicals Austria (DFCA) im Bereich des Chemieparks in Linz zu Schaden. Der Unfall wurde durch Flüssigkeit ausgelöst, die aus einem undichten Flansch eines Reaktors ausgetreten war. Sie entzündete sich, die dabei entstandene Hitze hatte die Explosion im Reaktor zur Folge.

20.11.01
Bei einer Explosion im Werk der Donau Chemie in Brückl im Kärntner Bezirk St. Veit/Glan werden drei mit 40 Tonnen Salzsäure gefüllte Tanks beschädigt. Säure fließt aus, kann aber zum überwiegenden Teil in Auffangbecken geleitet werden.

11.07.00
Im Werk Peggau der Wietersdorfer & Peggauer Zementwerke nahe Graz erleidet ein Mitarbeiter während der Reinigung eines 80.000-Liter-Tanks für Flüssigabfälle bei einer Explosion schwere Brandverletzungen.

28.01.00
Auf dem Chemie-Gelände in Linz explodiert ein mit flüssigem Kohlendioxid gefüllter Kesselwagen. Ein Arbeiter, der neben dem Waggon steht, wird getötet.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten