Escort-Lady ermordet: Wiener Anwalt musste Polizei auf Spur führen

Chronik

Escort-Lady ermordet: Wiener Anwalt musste Polizei auf Spur führen

Artikel teilen

Als ihr Handy ausgeschaltet wurde und sie nicht vom Freier zurückkam, ahnten ihre Freunde: Da ist etwas Schreckliches passiert.

OÖ, Wien. Jetzt werden die Hintergründe eines abscheulichen Verbrechens an einer jungen Frau, die vom Täter bis zur Unkenntlichkeit totgeprügelt worden sein soll, bekannt: Der 34-jährige, erst vor zwei Monaten von Innsbruck nach Ternberg (OÖ) ­gezogene Alex M. hatte die 23-jährige Ana-Maria am Samstag via Internet als Escort-Girl zu sich nach Hause in die Wohnung bestellt.

© all
Escort Mord Ternberg
× Escort Mord Ternberg
Tatort im Erdgeschoss in der Sportplatzstraße
 

Als die Prostituierte am Sonntag nicht zurückkam und auch nicht mehr erreichbar war, schlugen ihre Mitbewohnerin und ihr gemeinsamer Chauffeur (alle drei sind Rumänen) bei der Polizeiinspektion Garsten Alarm – und stießen auf Unverständnis bzw. taube Ohren.

Cobra nahm den Killer in
 seiner Wohnung fest

„Helfen Sie uns“. Der renommierte Wiener Anwalt Manfred Arbacher-Stöger zu ÖSTERREICH: „In ihrer Verzweiflung rief mich die Freundin des Opfers, die eine frühere Klientin von mir ist, in Wien an. Und erzählte unter Tränen: ‚Die Ana kommt nicht raus. Vielleicht ist sie tot, helfen Sie uns!‘“

Der bekannte Strafrechtler, der in der Region aufgewachsen ist, reagierte sofort: Am Posten Garsten kam aber auch er nicht weit: „Der Beamte erklärte mir, dass sie eh schon dort gewesen sind und nichts Verdächtiges bemerkt hätten.“ Einsilbig wurden die Zeugenangaben, vor allem des Chauffeurs, in Zweifel gezogen und am Ende hieß es überhaupt nur noch: „Bei uns passiert so etwas nicht.“

© ÖSTERREICH/ Artner
Arbacher-Stöger
Anwalt Arbacher-Stöger brachte Polizei auf heiße Spur
 

Umgehend wandte sich Arbacher-Stöger ans Landeskriminalamt und erreichte mit dem diensthabenden Journalbeamten einen auf Gewaltverbrechen spezialisierten Kriminalisten, der sofort auf den Verdacht ansprang und die Aufklärungsmaschinerie ankurbelte.

Auf der Homepage des Landeskriminalamtes liest sich das dann so: „Ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land wird beschuldigt und ist geständig am 24. September eine Escort-Dame an seine Wohnadresse bestellt zu haben. Bei dieser Dienstleistung kam es zu einer Auseinandersetzung, weshalb der Beschuldigte die Frau durch massive Gewalteinwirkung ermordete. Der Beschuldigte konnte gegen 16 Uhr an dessen Wohnadresse vom Einsatzkommando Cobra festgenommen werden.“

Roland Kopt

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo