Autolenker stirbt bei Zug-Kollision

Unfalldrama in Kärnten

Autolenker stirbt bei Zug-Kollision

Der 47-Jährige übersah ein Rotlicht. Ein Zug erfasste das Auto. Der Lenker starb.

Ein 47 Jahre alter Autolenker ist Montagvormittag bei Steindorf (Bezirk Feldkirchen) in Kärnten beim Queren eines unbeschrankten Bahnübergangs mit einem Pkw von einem herannahenden Regionalzug erfasst und getötet worden. "Der Mann dürfte das Rotlicht missachtet haben, wir sind sehr betroffen von dem Unglück", sagte ÖBB-Sprecher Christoph Posch.

Auto 100 Meter mitgeschleift
Der Regionalzug war von Villach in Richtung Feldkirchen unterwegs gewesen. Die vom Lokführer eingeleitete Notbremsung kam für den Unglückslenker zu spät. Sein Fahrzeug wurde über 100 Meter mitgeschleift und letztendlich unter dem Zug eingeklemmt.

Ein technischer Defekt bei Signalanlage des Bahnübergangs wurde von der ÖBB ausgeschlossen. "Wir appellieren an alle Autofahrer bei Rotlicht stehen zu bleiben, alles andere ist sehr gefährlich", erklärte Posch.
 

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten