Dörfler sammelt Spenden für Jörg-Haider-Gedenkstätte

Edler Nachfolger

Dörfler sammelt Spenden für Jörg-Haider-Gedenkstätte

Dörfler hat am Mittwoch eine Spendenaktion für die Errichtung einer Gedenkstätte für den verstorbenen Landeshauptmann Jörg Haider an der Unfallstelle in Lambichl bei Klagenfurt initiiert.

Der Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler begründete das Spendenkonto für seinen verstorbenen Vorgänger damit, dass so viele Menschen dies gefordert hätten. "Menschen, die den umstrittenen Bau des Marterls befürworten", so Dörfler.

"Es haben sich viele gemeldet, die verwundert sind, dass es Menschen gibt, die Jörg Haider kein Denkmal gönnen", erklärte der Landeshauptmann. Personen, die eine ablehnende Haltung gegenüber dem geplanten Bauwerk an den Tag legten, bezeichnete Dörfler wörtlich als "böse Menschen".

Spenden über 30.000
Sollten die Spendeneinnahme - wie zu erwarten ist - die geschätzten Baukosten von rund 30.000 Euro übersteigen, werde das überschüssige Geld einem entsprechenden Zweck zugeführt. "Vielleicht hat ja Claudia Haider eine gute Idee", meinte Dörfler.

Jörg Haider war in der Nacht auf den 11. Oktober in Lambichl (Bezirk Klagenfurt Land) mit seinem Auto mit stark überhöhter Geschwindigkeit von der Straße abgekommen und tödlich verunglückt. Der BZÖ-Politiker war zum Unfallzeitpunkt stark alkoholisiert, wie ein neuer Obduktionsbericht am Dienstag ergab.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten