Drei Skiunfälle im Gebiet Gerlitzen

Kärnten

Drei Skiunfälle im Gebiet Gerlitzen

Ein Schüler, eine 20-jährige Polin und 64-jähriger Villacher wurden verletzt.

Zu gleich drei Skiunfällen ist es am Mittwoch im Skigebiet Gerlitzen (Bezirk Villach-Land) gekommen. Dabei wurden ein 13-jähriger Schüler aus Karnburg (Bezirk Klagenfurt-Land), eine 20-jährige Skifahrerin aus Polen und ein 64-Jähriger aus Villach verletzt. Laut Polizei wurden alle drei Verunglückten vom Rettungshubschrauber Alpin 1 ins Landeskrankenhaus Villach geflogen.

Gegen Trafostation geprallt
Der Schüler kam gegen Mittag auf der Panoramaabfahrt von der Piste ab und prallte gegen eine Trafostation. Dabei wurde er am Kopf und am Unterschenkel verletzt. Nur drei Stunden später, gegen 15.00 Uhr, stürzte die Polin auf der Neugartenabfahrt. Sie zog sich dabei einen Unterschenkelbruch zu. Der 64-jährige Villacher stürzte am Nachmittag aus eigenem Verschulden, eine Knieverletzung war die Folge.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten