Kältetoter starb vor eigenem Haus

Minus 11 Grad

Kältetoter starb vor eigenem Haus

Bei minus elf Grad verirrte sich Demenzkranker in den Garten

Bei minus elf Grad verirrte sich in der Nacht auf Donnerstag ein 86-jähriger Pensionist in seinen Garten. Der Demenzkranke, er war lediglich mit Pyjama, einer Jogginghose und Socken bekleidet, rutschte hinter seiner Garage aus und blieb hilflos liegen. Der Kärntner erfror. „Er dürfte zwischen 22.30 Uhr und drei Uhr morgens unbemerkt das Haus verlassen haben“, berichtet ein Beamter der Polizei Bad St. Leonhard. Ein Postbote bemerkte um 7.30 Uhr die offene Haus­türe und schlug Alarm. Schließlich fand die Nachbarin des Mannes die Leiche bei der Garage.

Ehefrau schlief
„Die 85-jährige Ehefrau hat von dem Unglück nichts bemerkt. Sie schläft getrennt von ihrem Gatten“, erzählt ein Ermittler. Die Kärntnerin wurde erst von der Exekutive geweckt, die ihr die schreckliche Nachricht vom Tod ihres Mannes überbrachte. Die Frau erlitt einen Schock. Sie wird psychologisch betreut.

Bei dem 86-Jährigen handelt es sich in diesem Winter um den ersten Kälte­toten in Kärnten.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten