Kassierte unrechtmäßig Sozialhilfe: Anzeige

Mehrere Zehntausend Euro bezogen

Kassierte unrechtmäßig Sozialhilfe: Anzeige

Ein nigerianischer Staatsbürger kassierte unrechtmäßig Sozialhilfe und wurde nun von der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Klagenfurt. Der Mann stellte im September 2014  einen Antrag auf internationalen Schutz in Österreich. Im Zuge der Asylantragstellung gab er ein falsches Geburtsdatum und einen falschen Namen an. Durch seine falschen Angaben vor dem Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl bewirkte er den Zuspruch höherer Leistungen aus der Grundversorgung.

Im Zuge des Asylverfahrens konnte seine wahre Identität geklärt werden.

Somit bezog der heute 35-Jährige zwischen September 2014 bis Dezember 2017 widerrechtlich mehrere Zehntausend Euro. Er wird der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten