Lehrling schoss aus Wut auf Bus
Lehrling schoss aus Wut auf Bus

Klagenfurt

Lehrling schoss aus Wut auf Bus

Ein 18-Jähriger ballerte aus einem Auto auf einen Bus und raste davon – gefasst.

Unfassbar: Mitten im Morgenverkehr feuerte ein irrer Pkw-Lenker mit einer Druckluft-Pistole auf einen Klagenfurter Linienbus. Grund: Der Busfahrer wäre abrupt aus einer Haltestelle ausgefahren.

Kurz nach 7 Uhr kam es zur Attacke: Der volle Autobus der Stadtwerke querte gerade die Kreuzung Waidmannsdorfer Straße–Südring, als plötzlich auf der rechten Seite ein Ford vorbeifuhr, aus dem zwei Schüsse fielen. Der Busfahrer hört das laute Krachen der zersplitternden Scheiben, fuhr das Fahrzeug sofort an die Seite und alarmierte die Polizei. Glücklicherweise wurde bei dem Übergriff keiner der 40 Fahrgäste verletzt. Ausschließlich der Linienbus wurde in Mitleidenschaft gezogen. Eine Seitenscheibe zerbrach und eine Tür wurde beschädigt.

Der Schütze raste nach der Wahnsinns-Tat davon. Die Druckluft-Pistole warf er aus dem Feinster. Aufmerksame Zeugen notierten sich das Kennzeichen des Täters, sodass er eine halbe Stunde später in seiner Arbeit ausfindig gemacht wurde. Als Motiv gab der Lehrling an, dass der Busfahrer ihn geschnitten haben soll. Daraufhin habe der 18-Jährige abbremsen müssen und aus Wut abgedrückt. Der junge Klagenfurter erhielt ein Waffenverbot und wurde angezeigt.

Glücklicherweise wurde bei der Attacke keiner der 40 Fahrgäste verletzt. Ausschließlich der Linienbus wurde in Mitleidenschaft gezogen. Eine Seitenscheibe zersplitterte und eine Tür wurde beschädigt – Es entstand ein enormer Schaden.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten